Geraer Märchenmarkt 2019: Programm, Öffnungszeiten und Anreise

Gera.  Am 28. November wird der märchenhafte Weihnachtsmarkt in Gera eröffnet. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Mit Lasershow und Feuerwerk wurde der traditionelle Geraer Märchenmarkt im letzten Jahr eröffnet.

Mit Lasershow und Feuerwerk wurde der traditionelle Geraer Märchenmarkt im letzten Jahr eröffnet.

Foto: Archivfoto: Peter Michaelis / OTZ

Der Geraer Märchenmarkt wird am Donnerstag, 28. November 2019, um 17 Uhr vom Balkon des Rathausturmes eröffnet. Eingeleitet wird die Eröffnungszeremonie mit dem Glockenspiel vom Rathausturm und weihnachtlicher Bläsermusik.

Quer über einige Plätze und Gassen verteilt stehen 38 lebensgroße und handgefertigte Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm und bezaubern die Besucher.

Bis einen Tag vor Heiligabend erwartet die Besucher täglich von 10 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr, ein märchenhaftes Treiben, bei dem die 38 lebensgroßen handgefertigten und liebevoll gestalteten Märchenfiguren wieder im Mittelpunkt stehen.

Weihnachtsbaum für Gera ist angekommen

An den über 90 festlich dekorierten Ständen werden viele weihnachtliche Waren, darunter Kunsthandwerk, Thüringer Spezialitäten, internationale Leckereien und Glühweinspezialitäten angeboten. Ebenso gibt es Honig aus Finnland und original erzgebirgische Holzkunst. Korbwaren, Kerzen und Keramik sind zu bewundern und zu erwerben.

Öffnungszeiten

  • Vom 29. November 2019 bis 23. Dezember 2019 ist von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Freitags und samstags lädt der Märchenmarkt von 10 bis 21 Uhr ein.

Veranstaltungsorte:

  • Marktplatz
  • Kleine Kirchstraße
  • Johannisplatz
  • Johannisstraße Schloßstraße
  • Bachgasse Museumsplatz
  • Eventfläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum (inklusive der neuen Hirschbar)

Neu in diesem Jahr: Hirschbar vor dem KuK

Neu in diesem Jahr ist die Hirschbar, die das Winterdorf ablöst. Leider gibt es dabei keine Eisbahn mehr. Die Hirschbar öffnet mit einer Party an zwei Tagen am 22. und 23. November. Geöffnet hat sie bis zum 5. Januar.

„Hirschbar“ statt Winterdorf und Eisbahn: Das ändert sich alles vor dem KuK.

Programm: Licht-Laser-Show zum Start

Der Rathausturm und die Lichterfee werden am 28. November um 17 Uhr gemeinsam das Märchen „Tischlein deck dich“ mit einer Licht-Laser-Show erzählen. Dem Markt gibt der festlich beleuchtete Tannenbaum einen besonderen Glanz. Zum Abschluss ist in diesem Jahr wieder ein buntes Feuerwerk geplant.

Ein „Bäckerzelt“ wird täglich ab 10 Uhr zum gemeinsamen Weihnachtsbacken einladen.

Jeweils am Wochenenden gibt es ein musikalisches Angebot, ob Rock, Folk oder Schlagern auf der Märchenmarktbühne. Für Kinder gibt es ein besonderes Kinderprogramm. Natürlich gibt es auch wieder einen Wichtelumzug am 6. Dezember. Und der Weihnachtsmann lädt zur täglichen Sprechstunde um 16 Uhr ein und hat dabei ein offenes Ohr für die kleinen Besucher.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Vom Geraer Markt vor dem Rathaus erstreckt sich der Märchenmarkt über die Johannisstraße, Teile der Sorge über die Schloßstraße bis zur Bachgasse und dort am Kultur- und Kongresszentrum vorbei.

Parkmöglichkeiten gibt es in der Innenstadt im Umfeld des Weihnachtsmarktes, zum Beispiel im Parkhaus der Gera-Arcaden (kostenpflichtig) oder unmittelbar neben dem KuK im Parkhaus Zentrum.

Auf dem Hofwiesen-Parkplatz in Nähe des Hauptbahnhofs kann zwei Stunden lang kostenlos geparkt werden.

Zu Fuß bis zum Weihnachtsmarkt oder mit der Straßenbahn-Linie 1 zwei Stationen ab Hauptbahnhof bzw. drei Stationen ab Haltestelle Otto-Dix am Küchengarten bis zur Heinrichstraße. Von Vorteil ist die Anfahrt mit Straßenbahn oder Bus bis zum zentralen Umsteigeplatz Heinrichstraße.

Übrigens: Der Geraer Märchenmarkt wurde in den vergangenen Jahren mehrfach zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands gekürt. So kürte RTL den Markt im Jahr 2013 zum schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands. 2014 wurde er von geo.de in die Top-Ten der Weihnachtsmärkte Deutschlands aufgenommen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.