Corona-gerechtes Parkgeflüster in Bad Berka

Michael Baar
Im Kurpark von Bad Berka ist am Vorabend des 1. Mai das Parkgeflüster 2021 eröffnet worden – zunächst noch ohne Publikum.

Im Kurpark von Bad Berka ist am Vorabend des 1. Mai das Parkgeflüster 2021 eröffnet worden – zunächst noch ohne Publikum.

Foto: Michael Baar

Bad Berka.  Die Licht-Klang-Installation im Kurpark erlebt ihre zwölfte Auflage

Die Kurstadt hat mit dem Start in den Mai seine technisch erneuerte Klang-Licht-Installation „Parkgeflüster“ rund um den Verlobungstempel im Kurpark in Betrieb genommen. Bis zum 3. Oktober werden täglich 14.30, 19.30 Uhr und 21 Uhr corona-gerecht musikalische Aufnahmen des Weimarer Musikers Felix Reuter, von Schülern des Musikgymnasiums Belvedere, der Ensembles Contraste und Nordan sowie des Santec Music Orchestra zu hören sein.

Nach mehrfachen technischen Problemen in den Vorjahren hat die Stadt für 4000 Euro die Elektroinstallation erneuern lassen, berichtet Bürgermeister Michael Jahn (CDU). Die Elektro-Firma Ronald Schumann ersetzte unter anderem die Halogen-Scheinwerfer durch LED. Auch ihre Platzierung wurde geändert und an Sichtachsen im Kurpark orientiert.

Sechs musikalische Blöcke werden im Wechsel gespielt. Mittwochs ist die Abendaufführung stets einem Hörspiel von Heike Meyer und Markus Löbling vorbehalten. Sie begeben sich damit auf historische Spurensuche und beweisen unterhaltsam, dass sich Bad Berka „Goethestadt“ nennen darf, erläutert Cornelia Sedlacek von der Tourist-Information.

Das Lichtspektakel ist stets mit der abendlichen Klang- oder Hörspiel-Aufführung zu genießen. Seine volle Wirkung wird es allerdings erst entfalten, wenn das Licht auf mehr Grün an den Bäumen und Sträuchern fällt im Kurpark fällt.