Corona-Fälle

WM-Spiel des DHB-Teams gegen Kap Verde vor Absage

| Lesedauer: 2 Minuten
Nach dem WM-Auftaktsieg gegen Uruguay müssen Deutschlands Handballer gegen Kap Verde ran.

Nach dem WM-Auftaktsieg gegen Uruguay müssen Deutschlands Handballer gegen Kap Verde ran.

Foto: dpa

Gizeh. Das zweite WM-Spiel der deutschen Handballer gegen Kap Verde droht aufgrund von zwei weiteren Corona-Fällen im Team der Afrikaner auszufallen.

Wie der Weltverband IHF einen Tag vor der Partie am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) mitteilte, wurden erneut zwei Spieler von Kap Verde positiv getestet. Die beiden Akteure wurden umgehend isoliert. Da den Afrikanern dadurch nicht mehr die laut IHF-Regularien mindestens benötigten zehn Spieler zur Verfügung stehen, steht die Partie gegen die DHB-Auswahl vor der Absage. In diesem Fall würde das Spiel mit 10:0 für die deutsche Mannschaft gewertet.

Allerdings könnten die Afrikaner, denen aktuell nur noch neun negativ getestete Spieler zur Verfügung stehen, theoretisch noch weitere Akteure aus ihrem erweiterten WM-Kader nachnominieren und nach Ägypten reisen lassen. Das planen sie nach derzeitigem Stand auch, allerdings vor allem mit Blick auf ihr abschließendes Vorrundenspiel am Dienstag gegen Uruguay. Da die nachreisenden Spieler wohl nicht rechtzeitig auf Corona getestet werden könnten, würde die Partie gegen Deutschland dann dennoch ausfallen. Eine Entscheidung soll spätestens am Sonntagmorgen fallen.

"So wie es momentan aussieht, ist es so, dass die Kap Verder wohl versuchen werden, ihr Team wieder so zu ergänzen, dass sie wieder spielberechtigt wären", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer am Samstagabend. "Es scheint sich aber auch anzudeuten, dass Kap Verde es gar nicht erst versucht, das so hinzubekommen, dass noch eine Spielfähigkeit bis morgen Abend gewährleistet ist." Stattdessen deutet sich laut Kromer an, dass die Afrikaner das Spiel gegen Deutschland "abschenken", um sich dann mit einem Sieg gegen Uruguay noch für die Hauptrunde zu qualifizieren. "Das scheint für sie eine lohnenswerte Option zu sein."

Obwohl bereits im Vorfeld des Turniers in Ägypten zahlreiche Corona-Fälle in der Mannschaft von Kap Verde aufgetreten waren, hatte das Team am Freitagabend gegen Ungarn (27:34) sein erstes WM-Spiel bestritten.

© dpa-infocom, dpa:210115-99-45851/7