Kegeln: Ein Aufstieg, mit dem niemand gerechnet hat

Wasserthaleben.  Rückblick: Wasserthalebens Kegler steigen nach zwei Jahren Regionalklasse in die Thüringenliga auf

Die Aufsteiger: Fabian Jarek, Heiko Thielemann, Achim Langmann, Steffen Etzel, Karsten Weidhaus von unten links: Marvin Weidhaus, Uwe Moritz, Frank Detzer, Manuel Wölbing

Die Aufsteiger: Fabian Jarek, Heiko Thielemann, Achim Langmann, Steffen Etzel, Karsten Weidhaus von unten links: Marvin Weidhaus, Uwe Moritz, Frank Detzer, Manuel Wölbing

Foto: Manuela Weidhaus

Nachdem die Kegler der 1. Mannschaft aus Wasserthaleben zwei Jahre hintereinander in der 1. Regionalklasse gegen den Abstieg spielten, erkämpften sie sich diese Saison den Staffelsieg und steigen somit in die Thüringenliga auf. Die Vorzeichen dafür, sahen allerdings alles andere als rosig aus. Kurz vor dem 1. Spieltag verletzte sich Stammspieler Uwe Moritz so schwer, dass er für die ganze Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stand. Auch Leistungsträger Stefan Wand erkrankte ebenfalls früh in der Spielzeit und konnte mit nur zwei Pflichtspieleinsätzen die Sportfreunde um Kapitän Hartmut Bärwinkel unterstützen.

So mussten Alternativen gefunden werden. Achim Langmann, der nach langer Abstinenz wieder als Notnagel herhalten musste, spielte eine perfekte Saison. Das gleiche galt für Frank Detzer. Dieser wollte nach langer Formschwäche die Kugel im Punktspielbetrieb nicht mehr rollen lassen. Um die Mannschaft nicht im Verband abmelden zu müssen, entschied er sich ebenfalls weiterzumachen. Zudem wurde Hobbykegler Karsten Weidhaus, der noch nie im Spielbetrieb auflief, als Reservespieler neben Steffen Etzel in die Mannschaft berufen.

Die neue Spielzeit sollte jedoch so anfangen, wie die alte endete. Das erste Heim- sowie Auswärtsspiel verlor der SVW. Dann platzte der Knoten. Bis zum letzten Spieltag kassierte der SVW von den 13 Spielen nur noch zwei Auswärtsniederlagen. Ab dem 7. Spieltag befand sich Wasserthaleben an der Tabellenspitze und verteidigte diese bis zum Ende. Am 21. März sollte der SVW gegen den Tabellenletzten aus Boilstedt zum letzten Spieltag antreten. Doch konnte dieses Spiel nicht mehr gespielt werden. Nun entschied sich der Verband die Saison zu beenden. Da der SVW zwei Punkte vor allen Mannschaften in der Tabelle aufweisen konnte, feiern somit die Kegler ihren Staffelsieg und wollen im nächsten Jahr den Schwung in die Thüringenliga mitnehmen. Der einzige Vertreter aus dem Kyffhäuserkreis will diesen auch diesen ehrenhaft vertreten.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.