TSV Bad Blankenburg bleibt ohne Niederlage

Königsee.  Absteiger Großkochberg tut sich in der 2. Tischtennis-Kreisliga schwer / Kurstadt-Duo führt die Top-10 an

Nach der Hinrunde in der 2. Tischtennis-Kreisliga haben die Blankenburger nur einen Minuspunkt auf dem Konto.

Nach der Hinrunde in der 2. Tischtennis-Kreisliga haben die Blankenburger nur einen Minuspunkt auf dem Konto.

Foto: Alexander Hebenstreit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nachdem sich Lok Saalfeld II sowie der SV 1883 Schwarza IV durch Auf- und Abstieg aus der 2. Tischtennis-Kreisliga verabschiedet haben, wurden mit dem SV 1956 Großkochberg III, Rückkehrer aus der 1. Kreisliga sowie die SG Marktgölitz II und Turbine Hohenwarte III, als Neulinge, von den sieben Alteingesessenen neu begrüßt. Zum Ende der Hinrunde verzeichnen nun vier Teams einen positiven Punktestand, eine Vertretung einen ausgeglichenen sowie fünf einen negativen.

Eine bemerkenswerte Halbserie haben die Mannen vom TSV Bad Blankenburg III (17:1) hingelegt, welche sich von keinem aufs Glatteis führen ließen. Ihren einzigen Minuszähler kassierten Quang Vu Nhat, Dirk Jackisch, Normen Wenzel, Andreas Hartlieb und Olaf Hut beim Unentschieden am zweiten Spieltag gegen Lok Saalfeld III. Lange Zeit auf Tuchfühlung zum Tabellenführer geblieben ist die SG Marktgölitz I (14:4), welche die Kurstädter nach dem Direktvergleich in der siebten Runde ziehen lassen mussten. Punktgleich geht es hinter dem Spitzenduo weiter, wo die Saalfelder Vertretungen vom 1. TTC IV (3.) sowie Lok III (4.; beide 13:5) folgen und noch nach vorn angreifen können.

Keinen sofortigen Wiederaufstieg gibt es für den SV 1956 Großkochberg III (5.; 9:9), der sich mit einem ausgeglichenem Punktestand im Mittelfeld einrangiert hat. Ihn kann mit seinen 8:10 Zählern auch noch Stahl Unterwellenborn (6.) schlucken. Die Klasse halten werden der SV 1956 Großkochberg IV (7.) Turbine Hohenwarte II (8.; je 6:12) und Neuling Turbine III (9.; 4:14). Ganz schwer wird es für den zweiten Aufsteiger SG Marktgölitz II (10.; 0:18), welcher nur beim Duell der Neulinge an einem Punktgewinn geschnuppert hat beim 6:8.

Die Top-10-Bilanzwertung ist mit Quang Vu Nhat sowie Dirk Jackisch in Bad Blankenburger Hand. Hinter den beiden Lavendelstädtern folgen Lutz Krauße (Hohenwarte II), Sören Eitner (Marktgölitz I), Christian Becker (TTC Saalfeld IV), Thomas Büttner, Lars Petermann (beide Marktgölitz I), Bao Vu Ngoc (Lok Saalfeld III), Tom Stockmann (Großkochberg IV) und Daniel Renner (TTC Saalfeld IV). Auf den Medaillenrängen der Doppel stehen Quang Vu Nhat/Dirk Jackisch (9:0, +9; Bad Blankenburg III), Jörg Kreutzer/Bao Vu Ngoc (6:0, +6; Lok Saalfeld III) sowie Daniel Renner/Christian Becker (6:2, +4; TTC Saalfeld IV).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren