Fußball-Kreispokal: Wacker Gotha II gewinnt Stadtduell gegen Westring

Gotha.  Kirchner-Elf setzt sich vom Punkt gegen Westring durch. Siebleben siegt im Kreisoberliga-Duell beim FSV Reinhardsbrunn.

Routiniert: Wackers Norman Bonsack (weißes Trikot) gegen Anatolij Jewtschuk.

Routiniert: Wackers Norman Bonsack (weißes Trikot) gegen Anatolij Jewtschuk.

Foto: Niklas Kubitz / Niklas Kubitz Photography

Ein ansehnliches und packendes Spiel, neun Gelbe Karten sowie viele Wendungen – das kleine Kreisderby zwischen Wacker Gotha II und Westring bot im Rahmen der zweiten Kreispokal-Runde viel Unterhaltung. In der Lotterie Elfmeterschießen war der Kreisligist am Ende das glücklichere Team und gewann insgesamt 6:4. Nach 120 umkämpften Minuten hatte es leistungsgerecht 2:2 gestanden.

Als wirklicher Außenseiter ging Wacker freilich nicht ins Spiel. Da die Erste spielfrei war, tummelten sich mit Burkhardt, Jahns, Bromund, Bonsack, Witzel, Köllner und Simin gleich sieben Spieler aus dem Landesklasse-Kader auf dem Kunstrasenplatz herum. Dennoch gingen die Gäste zunächst in Führung, als Graf zur Führung traf und der vermeintliche Favorit aus der Kreisoberliga scheinbar auf Kurs schien (23.). Doch mit Bromund und Jahns drehten eben zwei Akteure der Ersten die Partie spät (77./ 89.), zuvor hatte Simin einen Elfmeter noch verschossen. Westring gab sich nicht auf und rettete sich dank Andreas Jewtschuk mit Beginn der Nachspielzeit in die Verlängerung, in der nicht mehr viel passierte. Beide taten sich nun nicht mehr weh, vom Punkt behielt Gotha die besseren Nerven und gewann dort 4:2.

Mühlberg siegt klar bei der SG Bremen II

Spannung versprach auch das Kreisoberliga-Duell zwischen dem FSV Reinhardsbrunn und der SG Siebleben. Hentze brachte seine Farben früh in Front (5.), doch drehten die Randgothaer dank Michele Lehmann (66.) und einem Eigentor Franks die Begegnung noch zu ihren Gunsten. Wenig Mühe hatte mit der SG Drei Gleichen hingegen der Ligakonkurrent, der sich bei der SG Bremen II aus der Kreisklasse keine Blöße gab und 6:0 gewann. Neben Dämban (2), Schlupp (2) und Broneske traf auch Trainer Böttner.

Bereits am Samstag hatte sich Emsetal im Kreisliga-Vergleich mit Sundhausen 2:1 durchgesetzt. Remstädt schied am Sonntag hingegen überraschend durch ein 0:2 in Völkershausen aus.