Kult-Sendung

„Verstehen Sie Spaß?“: BVB-Stars Hummels und Reus reingelegt

Dortmund.  Verstehen der BVB Spaß? Guido Cantz hat Borussia-Dortmund-Stars wie Mats Hummels und Marco Reus in der ARD-Kultsendung reingelegt.

Beschreibung anzeigen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Runde muss ins Eckige – aber das Eckige passt nicht immer ins Eckige. Diese Erfahrung mussten die sonst so erfolgsverwöhnten Fußballstars von Borussia Dortmund machen.

Beim alljährlichen BVB-Sommerfest kommen nicht nur Fans und Mitarbeiter des Vereins zusammen, sondern auch einige der Profis, wie etwa Mats Hummels, Marco Reus oder Julian Brandt. Diese Chance hat die ARD-Kultsendung „Verstehen Sie Spaß?“ genutzt, um die Fußballstars mal so richtig reinzulegen.

„Verstehen Sie Spaß?“: Hummels und Reus verzweifeln an simpler Aufgabe

Bei einer Stadion-Rallye sollten die Spieler eine eigentlich simple Aufgabe bewältigen – zuerst mit einem Ball um Hütchen dribbeln und anschließend drei Bauklötze in eine Wand mit dafür vorgesehen Löchern einsetzen. Doch einige der BVB-Stars hatten damit Schwierigkeiten. Die Klötze passten einfach nicht!

Grund dafür: Moderator Guido Cantz saß in der Wand und manipulierte die Öffnungen bei einigen Spielern. So sahen etwa Mats Hummels und Marco Reus zu, wie ihre Kollegen problemlos die Klötzchen in die Öffnungen einsetzten – während sie an dieser Aufgabe komplett verzweifelten!

BVB-Stars nehmen es mit Humor

Während Reus verwirrt und sprachlos von der Wand abließ, verstand Hummels die Welt einfach nicht mehr: „Das geht in keiner Position rein!“. Der Innenverteidiger konnte sich sein Versagen nur so erklären: „Dummheit“.

Natürlich wurde der Spaß in der Sendung aufgelöst. Die BVB-Stars nahmen es mit Humor – und schienen zudem sichtlich erleichtert. Vielleicht tut Marco Reus ein Lacher auch mal gut – der BVB-Kapitän sucht gerade nach seiner alten Form. Beweisen kann sich Reus wahrscheinlich wieder bei der EM-Qualifikation gegen Estland am Sonntagabend.

(lhel)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren