Risikogebiete

Corona: Reisewarnung für diese 160 Länder beachten

Berlin.  Wer in der Corona-Krise in weit-entfernte Länder verreisen will, sollte die verlängerten Reisewarnungen des Auswärtiges Amtes beachten.

Spahn: Bei Corona-Tests wieder auf Risikogruppen konzentrieren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das Aus für Corona-Pflichttests mit einem sinkenden Infektionsrisiko durch Reise-Rückkehrer begründet. Jetzt sollen wieder verstärkt Risikogruppen wie Ärzte oder Pflegebedürftige getestet werden.

Beschreibung anzeigen
  • Beim Auswärtigen Amt rechnet man nicht damit, dass sich die Corona-Pandemie entschärfen wird
  • Deshalb wurde die Reisewarnung für insgesamt 160 Drittstaaten verlängert
  • Sie gilt jetzt bis mindestens 14. September – bislang müssen sich Rückkehrer testen lassen und bis zum Ergebnis in Quarantäne bleiben

In Deutschland und anderen Ländern steigen die Corona-Fallzahlen an. Aus diesem Grund erklärte das Auswärtige Amt Teile Spaniens, Kroatiens und Rumäniens zu Risikogebieten.

Die Bundesregierung hat auch die Reisewarnung für Drittstaaten – also Länder, die nicht Mitglied der EU beziehungsweise mit dem Schengenraum assoziiert sind – um zwei Wochen verlängert. Von der Verlängerung, die bislang bis Ende August beschränkt war, sind 160 Staaten betroffen.

Corona-Risikogebiete: Regierung verlängert Reisewarnung

Einem Kabinettsbeschluss zufolge soll die verlängerte Reisewarnung bis zum 14. September gelten. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts sagte hierzu: „Die Lage wird sich bis Mitte September nicht ausreichend entspannen, um die weltweite Reisewarnung aufheben zu können.“ Lesen Sie hier: Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus im News-Ticker

Reisewarnung für 160 Länder verlängert: Liste der Drittstaaten-Risikogebiete

Für folgende Staaten und Regionen gilt die verlängerte Reisewarnung des Auswärtigen Amtes:

Afrika:

  • Ägypten
  • Algerien
  • Angola
  • Äquatorialguinea
  • Äthiopien
  • Benin
  • Botsuana
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cabo Verde
  • Côte d’Ivoire
  • Dschibuti
  • Eritrea
  • Swasiland/Eswatini
  • Gabun
  • Gambia
  • Ghana
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Kamerun
  • Kenia
  • Komoren
  • Kongo
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libyen
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Mali
  • Marokko
  • Mauritius
  • Mosambik
  • Namibia
  • Niger
  • Nigeria
  • Ruanda
  • Sambia
  • Sao Tomé und Principe
  • Senegal
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Somalia
  • Südafrika
  • Tansania
  • Togo
  • Tschad
  • Tunesien
  • Uganda
  • Zentralafrikanische Republik

Asien:

  • Afghanistan
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Bhutan
  • Brunei Darussalam
  • China
  • Hongkong
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Iran
  • Israel
  • Japan
  • Jemen
  • Jordanien
  • Kambodscha
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kirgisistan
  • Korea
  • Kuwait
  • Laos
  • Libanon
  • Macau
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mongolei
  • Myanmar
  • Nepal
  • Oman
  • Osttimor
  • Pakistan
  • Palästinensische Gebiete
  • Philippinen
  • Russland
  • Saudi-Arabien
  • Singapur
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Südsudan
  • Syrien
  • Tadschikistan
  • Taiwan
  • Thailand
  • Turkmenistan
  • Türkei (mit Ausnahme der Provinzen Aydin, Izmir und Mugla und Antalya)
  • Usbekistan
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vietnam

Ozeanien:

  • Australien
  • Cookinseln
  • Fidschi
  • Kiribati
  • Mauretanien
  • Mikronesien
  • Nauru
  • Neuseeland
  • Palau
  • Papua-Neuguinea
  • Salomonen
  • Samoa
  • Tonga
  • Tuvalu
  • Vanuatu

Europa:

  • Albanien
  • Andorra
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Belgien (gilt nur für die Hauptstadt Brüssel)
  • Belarus
  • Bosnien und Herzegowina
  • Bulgarien (gilt nur für die Verwaltungsbezirke Blagoevgrad und Dobritsch)
  • Frankreich (gilt nur für die Regionen Île-de-France und Provence-Alpes-Côte-d’Azur)
  • Georgien
  • Kroatien (gilt für Zadar, Šibenik-Knin und Split-Dalmatien)
  • Kosovo
  • Montenegro
  • Republik Moldau
  • Nordmazedonien
  • Rumänien (gilt nur für die Kreise Argeș, Bacău, Bihor, Brăila, Brașov, Buzău, Dâmbovița, Galați, Ilfov, Prahova, Vâlcea, Vaslui und Vrancea sowie die Hauptstadt Bukarest)
  • Russland
  • Serbien
  • Spanien
  • Türkei (mit Ausnahme der Provinzen Aydin, Izmir und Mugla und Antalya)
  • Ukraine

Nord-und Mittelamerika:

  • Antigua und Barbuda
  • Bahamas
  • Barbados
  • Belize
  • Costa Rica
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • El Salvador
  • Grenada
  • Guatemala
  • Haiti
  • Honduras
  • Jamaika
  • Kanada
  • Kuba
  • Mexiko
  • Nicaragua
  • Panama
  • Peru
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Trinidad und Tobago
  • USA

Südamerika:

  • Argentinien
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Chile
  • Ecuador
  • Guyana
  • Kolumbien
  • Paraguay
  • Suriname
  • Uruguay
  • Venezuela

Weitere Infos zum Thema Corona: