Einsatz

Betrunkener im Auto unterwegs – Polizei schlägt Scheibe ein

Frankfurt/Main.  Die Polizei stoppt einen alkoholisierten Fahrer in Hessen. Auf dem Rücksitz: zwei Kinder. Aussteigen will der Mann (35) aber nicht.

Die Polizei musste in Hessen zu brachialen Mitteln greifen.

Die Polizei musste in Hessen zu brachialen Mitteln greifen.

Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Ende musste die Polizei eingreifen – und schlug eine Autoscheibe ein. Ein Mann war auf der A5 in Hessen unterwegs, ganz offenbar alkoholisiert. Mehrere andere Verkehrsteilnehmer hatten die Polizei informiert.

Ein Autofahrer gefährde durch seine Fahrweise andere, so die Hinweise. In einem Baustellenbereich kam der Wagen demnach sogar nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Klappwarnbaken – die rot-weißen Warnschilder.

Alkoholisierter Vater – Kinder saßen auf dem Rücksitz

Die Polizei verfolgte das Auto und stoppte den Fahrer schließlich. Allerdings öffnete der 35 Jahre alte Fahrer die Tür nicht. Deshalb griffen die Beamten zu brachialeren Mitteln: Sie schlugen die Seitenscheibe ein und nahmen den Mann vorübergehend fest. Ein Alkoholtest ergab zwei Promille.

Der Mann war nicht alleine im Auto. Auf dem Rücksitz saßen sein zweijähriger Sohn und seine vierjährige Tochter. Sie wurden der Mutter übergeben.

Der Mann und auch die beiden Polizisten mussten übrigens wegen diverser Schnittwunden ambulant im Krankenhaus behandelt werden. (sdo/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.