Urlaubsland

Corona in der Türkei: Inzidenz steigt wieder über 100

| Lesedauer: 2 Minuten
Steigende Corona-Zahlen in der Türkei

Steigende Corona-Zahlen in der Türkei

Die Türkei verzeichnet Ende Juli 14.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Steigen die Zahlen weiter, ist der Urlaub für einige Deutsche in der beliebten Türkei in Gefahr.

Beschreibung anzeigen

Berlin/Ankara.  Die Zahl der Corona-Infektionen in der Türkei steigt derzeit stark an. Das müssen Sie zur Lage in dem beliebten Urlaubsland wissen.

  • Nach einer zeitweisen Entspannung der Lage steigen die Corona-Zahlen in der Türkei wieder an
  • Die Inzidenz liegt nach über zwei Monaten erstmals wieder über 100
  • Um die Situation unter Kontrolle zu bringen, setzt die Politik auf Impfungen

Immer mehr Menschen infizieren sich in der Türkei mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch (28. Juli) bei 109,1 und damals erstmals seit dem 17. Mai wieder über 100. Zwischen Samstag und Sonntag registrierten die türkischen Behörden mehr als 14.000 Neuinfektionen. Insgesamt wurden innerhalb von einer Woche über 92.000 neue Infektionen erfasst – 398 Menschen starben.

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat die Bürgerinnen und Bürger deshalb dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. „Wenn wir keine Maßnahmen ergreifen und uns nicht impfen lassen, könnte es sehr lange dauern, bis die Pandemie beendet ist“, schrieb Koca am Sonntag bei Twitter.

Türkei wird als Risikogebiet eingestuft

Zuletzt hatten sich im Mai so viele Menschen wie jetzt in der Türkei mit dem Coronavirus angesteckt. Wie in Deutschland sanken die Zahlen dann zunächst, Anfang Juli registrierten die Behörden nur noch rund 4000 Neuinfektionen pro Tag. Dieser Trend hat sich nun offenbar umgekehrt. Lesen Sie dazu: Türkei: Corona-Inzidenz steigt - bald Hochinzidenzgebiet?

Das Auswärtige Amt (AA) stuft die Türkei unverändert als Risikogebiet ein. Das bedeutet, dass von nicht notwendigen, touristischen Reisen dorthin abgeraten wird. Trotzdem ist Urlaub in der Türkei aber relativ problemlos möglich. Zurück in Deutschland muss ein negativer Corona-Test, ein Impfnachweis oder ein Genesenennachweis vorlegt werden.

Impfquote in der Türkei noch unter 30 Prozent

Nach offiziellen Angaben haben in der Türkei 24,1 Millionen Menschen den vollständigen Impfschutz erhalten (Stand: 28. Juli). Das entspricht einer Quote von etwa 28,9 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) bereits rund die Hälfte der Bevölkerung geimpft. Mehr als 39,4 Millionen Menschen in der Türkei haben die erste Impfdosis bekommen.

Insgesamt haben sich in der Türkei laut Johns-Hopkins-Universität seit Beginn der Pandemie über 5,6 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle an oder mit Covid-19 liegt bei mehr als 51.000. (kat/afp)

Lesen Sie hier mehr Vermischtes-Artikel.