Australien-Profi

Nicolai Müller: Mehr Freiheiten - aber Knopf im Ohr

Spielt in Australien für die Western Sydney Wanderers: Nicolai Müller.

Spielt in Australien für die Western Sydney Wanderers: Nicolai Müller.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sydney. Der frühere Bundesligaspieler Nicolai Müller genießt in seiner neuen Heimat Australien ungeahnte Freiheiten für einen Fußball-Profi.

"Ich bin meistens um 13, 14 Uhr zu Hause und habe den ganzen Nachmittag vor mir", sagte der 32-Jährige, der im vergangenen Oktober von Eintracht Frankfurt zu den Western Sydney Wanderers gewechselt war, der "Süddeutschen Zeitung". Umstellen müssen habe er sich dafür bei der Medienarbeit: "Vor jedem Spiel ist eine Kamera in der Kabine", sagte Müller. "Es gibt auch Halbzeitinterviews, und beim Warmmachen hat immer ein Spieler ein Headset im Ohr."

In Sydney spielt Müller unter dem früheren Bundesliga-Trainer Markus Babbel sowie mit den ebenfalls früheren Frankfurtern Pirmin Schwegler und Alexander Meier zusammen. In Deutschland hatte Müller unter anderem auch für den Hamburger SV gespielt, sein Tor im Relegationsrückspiel 2015 beim Karlsruher SC sicherte dem HSV damals den Klassenerhalt. Beim Auftakt zur Saison 2017/18 riss sich Müller beim Torjubel das Kreuzband im rechten Knie und fiel lange aus. Am Saisonende stieg Hamburg ab.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.