Geisterspiele

Österreichs Bundesliga nimmt Betrieb am 2. Juni wieder auf

Auch die Tribüne im Allianz-Stadion in Wien wird leer bleiben.

Auch die Tribüne im Allianz-Stadion in Wien wird leer bleiben.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wien. Die österreichische Fußball-Bundesliga wagt am 2. Juni den Neustart nach der coronabedingten Spielpause. Das teilte der Liga-Vorsitzende Christian Ebenbauer in Wien mit.

Die Spiele finden ohne Publikum und auf Grundlage eines umfangreichen Präventionskonzepts statt. Die Menschen, die das Stadion betreten dürfen, werden dabei in verschiedene Gruppen eingeteilt. Für die Gruppen gelten dann verschiedene Regeln etwa hinsichtlich regelmäßiger Coronavirus-Tests sowie dem Bewegungsbereich im Stadion. Auch kleine Details werden laut Ebenbauer im Konzept geregelt, etwa dass ein Torjubel mit Umarmungen nicht vorgesehen ist. Die Spielbälle sollen regelmäßig desinfiziert werden, eine Maskenpflicht für Trainer gibt es nicht.

Noch vor dem Neustart der Bundesliga findet in Klagenfurt am 29. Mai das Pokalfinale zwischen Titelverteidiger Red Bull Salzburg und dem Zweitligisten Austria Lustenau statt. Die Liga plant dann, ab dem 2. Juni durchgehend in englischen Wochen die Saison zu beenden. Nach Abschluss des Grunddurchgangs stehen jeweils noch zehn Runden in der Meister- sowie der Qualifikationsgruppe sowie drei Spiele im Europa-League-Playoff aus.

Die österreichische Regierung hatte der Liga am Dienstag grünes Licht für einen Neustart mit Geisterspielen gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren