Testspieler Spahiu als Eckardt-Alternative beim FC Carl Zeiss getestet

Dem Probespieler von Lok Leipzig gelingt ein Tor beim 9:0-Erfolg des FC Carl Zeiss Jena gegen den FSV Schleiz

Hier setzt sich Jenas neuer Stürmer, Marc-Philipp Zimmermann (links) gegen den Schleizer Filipe Roberti Gianello durch.Foto: Tino Zippel

Hier setzt sich Jenas neuer Stürmer, Marc-Philipp Zimmermann (links) gegen den Schleizer Filipe Roberti Gianello durch.Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schleiz. Der FC Carl Zeiss Jena hat das Freundschaftsspiel beim FSV Schleiz mit 9:0 gewonnen. Andis Shala (3), Maxim Banaskiewicz und Junior Torunarigha (je 2) sowie Matthias Peßolat und Testspieler Albert Spahiu gelangen die Tore vor 420 Zuschauern.

Spahiu hofft auf einen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten. Bei Lok Leipzig spielte er vor allem auf der rechten Außenbahn und könnte die Jenaer Alternative werden, falls kein Vertragsabschluss mit René Eckardt zustande kommt. Das Eigengewächs fehlt weiter beim Mannschaftstraining. Die Fakten der vergangenen Saison im direkten Vergleich sprechen für Spahiu, der sieben Treffer erzielte. "Das kann sich schon sehen lassen auf dieser Position", sagte Jenas Trainer Petrik Sander.

Im Spiel erinnerte Spahiu an den früheren Auer Spielmacher Skerdilaid Curri. Genauso klein, genauso wendig, genauso ballverliebt. Aber leider nicht so ballsicher. Mehrere Anspiele versprangen dem 22-Jährigen, der vom Strafraumeck mit der Pike das 4:0 erzielte. Doch auch ohne Eckardt haben die Jenaer Alternativen für die rechte Außenbahn: Tino Schmidt oder Marc-Philipp Zimmermann zum Beispiel, wie Sander anmerkte.

Für die linke Außenbahn sucht der Verein hingegen eine Verstärkung, die hinter den sicherlich gesetzten Marcel Schlosser und Filip Krstic einreiht. "Der Markt gibt aktuell nichts her", sagte Sander. "Aber viele höherklassige Mannschaften testen derzeit ihre Kader, um zu entscheiden, wer bleibt und wer gehen kann."

In der Partie gegen den walisischen Club Newport County am Sonnabend (Anstoß 17 Uhr) soll auch Keeper Stefan Schmidt vom Chemnitzer FC seine Bewährungschance erhalten. Er war wie Tino Berbig gestern nicht mit nach Schleiz gereist. "Beide absolvieren ein Torwarttraining mit Daniel Kraus", sagte Sander, der angetan war von den ersten Einheiten des Torwartes. Beim Testspiel stellte er die aufgestiegenen A-Junioren Niklas Wollert und Jacob Pieles, der einst für Schleiz spielte, je eine Halbzeit auf. Beide hielten den Kasten sauber. Pieles parierte einmal ganz stark.

FSV Schleiz schlägt sich gegen den FC Carl Zeiss Jena achtbar

Alle Beiträge zum FC Carl Zeiss Jena

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren