Exhibitionist an Straßenbahn-Haltestelle - Keller-Einbrüche - Alfa Romeo stark beschädigt

Jena  Das sind die Meldungen der Polizei für Jena.

Foto: Christoph Keil

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Exhibitionist an Straßenbahn-Haltestelle

Ein Exhibitionist war in der Nacht zum Freitag in Jena-Nord unterwegs. Ein Zeuge hatte den Mann in der Dornburger Straße beobachtet und umgehend die Polizei informiert. Als die Polizisten zum Ort kamen, saß der 60-Jährige tatsächlich mit entblößtem Unterkörper an der Straßenbahnhaltestelle und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Der Mann wurde kontrolliert. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,80 Promille.

Alfa Romeo stark beschädigt

Einen gewaltigen Schreck bekam eine Autofahrerin aus Apolda am Freitagmorgen um 5 Uhr. Die Frau befuhr mit ihrem Alfa Romeo die Landstraße aus Apolda kommend in Richtung Vierzehnheiligen, als plötzlich vor ihr zwei kleinere Wildscheine auftauchten. Das Auto stieß mit den beiden Tieren zusammen und wurde dabei stark beschädigt, die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Mehrere Keller-Einbrüche

Diebe suchten einen Keller in einem Mehrfamilienhaus in Jena-Nord, Robert-Blum-Straße, heim. Der Wohnungseigentümer kam am Donnerstagnachmittag zu seinem Keller und stellte fest, dass die Tür des Kellers von Unbekannten mit einem Werkzeug geöffnet wurde. Er verschaffte sich einen Überblick und stellte fest, dass die Diebe seine Bohrmaschine „Hilti“ im Wert von etwa 300 Euro entwendeten. Er erstattete Anzeige.

Auch An der Leutra waren Einbrecher aktiv und brachen in zwei Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Sie sägten den Schließbügel eines Kellerverschlages auf und durchsuchten den Keller. Dabei wurden Kisten geöffnet und durchwühlt. Dabei fanden die Diebe Werkzeuge, die sie an sich nahmen und entwendeten. Beim Nachbarkeller blieb es beim Versuch, die Täter gelangten nicht hinein, gleichwohl wurden eindeutig Aufbruchspuren festgestellt. Im Kellerbereich wurde ein Rucksack gefunden, der aller Wahrscheinlich nach dem Einbrecher gehört. Er wurde sichergestellt. An ihm wurden, genauso wie an und in den Kellern, Spuren gesucht und gesichert.

Aggressiver Ladendieb

Auf Alkohol und Zigaretten hatte es ein Ladendieb am Donnerstagmittag in einem Einkaufsmarkt in Lobeda-West abgesehen. Er nahm die Waren aus dem Regal, packte sie in seinen Rucksack und verließ das Geschäft durch den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Da er von einem Zeugen beobachtet worden war, sprach ihn ein Ladendetektiv nach dem Verlassen des Einkaufsmarktes an. Der Ladendieb reagierte aggressiv und zeigte dem Detektiv gegenüber eine Drohgebärde. Es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern in deren Folge es dem Dieb gelang, mit seinem Rucksack davonzurennen.

Ein couragierter Zeuge der Auseinandersetzung stellte sich dem Flüchtenden in den Weg. Auch hier wehrte sich der Mann gegen das Festhalten, schubste den Zeugen von sich und rannte weiter. Bei dieser Auseinandersetzung hatte er jedoch seinen Rucksack verloren. Zum Glück blieben beide angegriffenen Männer unverletzt. Die zwischenzeitlich informierten Polizisten konnten den Ladendieb kurze Zeit aufgrund der Personenbeschreibung festnehmen. Es handelte sich dabei um einen einschlägig polizeibekannten Staatsbürger, der in Jena wohnt. In dem von ihm zurückgelassenen Rucksack befand sich das Beutegut im Wert von 102 Euro. Der junge Mann muss sich wegen Räuberischen Diebstahls verantworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.