Ein Weihnachtsmarkt mit ganz viel für den guten Zweck

Großbodungen.  Auf und rund um den Schlossplatz in Großbodungen wird am 1. Advent vieles für soziale Zwecke getan. Für Groß und Klein ist etwas dabei.

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Großbodungen findet am 1. Advent statt.

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Großbodungen findet am 1. Advent statt.

Foto: Sabine Jäckel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits zum 29. mal halten findet am 1. Advent der traditionelle Weihnachtsmarkt mit buntem Programm und Marktständen auf und um den Schlossplatz in Großbodungen statt. Das Angebot reicht von in Handarbeit hergestellten Taschen, Mützen, Schals und Handschuhen für Kinder und auch Erwachsene, aus Holz gedrechselten weihnachtlichen Dekorationen wie Engeln, Schneemänner, Sterne, Nussknacker und noch vieles mehr. Auch der Duft von Crêpes, gebackenen Quarkbällchen und frisch gerösteten Mandeln, Lebkuchen, Schokofrüchten und auch Zuckerwatte darf auf einem Weihnachtsmarkt nicht fehlen.

Der Liedermacher Mathi wird am Nachmittag die jüngsten Marktbesucher unterhalten. Zuvor wird der Kindergarten Pusteblume ein kleines Programm auf dem Marktplatz zum Besten geben. Der Förderverein dieses Kindergartens bietet Waffeln und Kaffee zum Aufwärmen im Ratskeller des Amtshauses an. Hier gibt es auch schöne Handarbeit zu erwerben. Ein Besuch lohnt sich und der Erlös kommt den Kindern zugute.

Nachhaltige Produkte

Schüler des Gymnasiums Marie Curie Worbis bieten im Rahmen ihrer Projektarbeit selbst hergestellte Produkte aus wiederverwendbaren Materialien wie Plastik, Holz und Dosen zum Kauf an. Der Erlös vom Verkauf ihrer nachhaltigen Produkte wird gemeinnützigen Einrichtungen gespendet.

Musikalisch gestaltet den Nachmittag der Posaunenchor. Auch der Weihnachtsmann möchte am Nachmittag die Kinder besuchen und freut sich auf vorgetragene Gedichte und Weihnachtslieder. Gern sammelt er wie schon im vergangenen Jahr Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland und ist für ein persönliches Foto bereit, um eine Erinnerung an den Weihnachtsmarkt mit nach Hause zu nehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren