Mann bei Brand in Erfurt schwer verletzt - Wohnhaus einsturzgefährdet

Erfurt.  In einem Erfurter Wohnhaus ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Ein Schwerverletzter kam in ein Krankenhaus.

In Erfurt ist am Freitagnachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen.

In Erfurt ist am Freitagnachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am frühen Freitagnachmittag kam es im Erfurter Ortsteil Daberstedt zu einem Wohnungsbrand. Wie die Polizei informierte, griff das Feuer dabei von der Wohnung auf den Dachstuhl sowie die unmittelbar angrenzenden Wohnhäuser über.

Der 37-jährige Wohnungsinhaber hatte sich zwischenzeitlich auf das Dach gerettet und sei von dort über eine Drehleiter schwer verletzt gerettet und danach zu einer Spezialklinik geflogen werden.

Weitere Anwohner der Nachbarhäuser wurden unverletzt durch die Einsatzkräfte evakuiert. Ein Wohnhaus sei einsturzgefährdet und somit nicht bewohnbar, hieß es von der Polizei. Aktuell werde der Gesamtschaden mit 500.000 Euro beziffert.

Zur derzeit noch unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizei Erfurt die Ermittlungen aufgenommen.

Großaufgebot der Polizei in Erfurt wegen junger Frau

Störung in der Polizei-Notrufzentrale ist behoben

Fell abgezogen, Ohren entfernt: Katzen in Mühlhausen schwer misshandelt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren