Wegen Coronavirus: Kongressabsage in Jena – FCC-Spiel gegen Chemnitz auf dem Prüfstand

Jena.  Ein für diese Woche in Jena geplanter Wissenschaftskongress wird aufgrund des Coronavirus abgesagt. Das kommende Heimspiel des FC Carl Zeiss Jena steht zudem auf der Kippe.

Die Stadt Jena hat auf den sich ausbreitenden Coronavirus reagiert und einen Wirtschaftskongress abgesagt.

Die Stadt Jena hat auf den sich ausbreitenden Coronavirus reagiert und einen Wirtschaftskongress abgesagt.

Foto: SYMBOLBILD Michael Baar / Michael Baar

Der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus fallen weitere Veranstaltungen in Thüringen zum Opfer. So hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ihren für diese Woche in Jena geplanten Wissenschaftlichen Kongress abgesagt. Dazu waren von Mittwoch bis Freitag mehr als 500 Wissenschaftler erwartet worden. „Wir haben lange mit uns gerungen“, sagte eine Sprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Auch die Jenaer Fachhochschule zog am Montag die Reißleine und sagte ihr Symposium zum Thema „Arbeitsplätze gesund gestalten“ am 18. März ab, zu dem den Angaben zufolge mehrere Hundert Teilnehmer auch aus dem Ausland erscheinen wollten. Die Entscheidung sei „eine logische Konsequenz zum Wohle der Gesundheit aller Teilnehmenden“, hieß es weiter.

FCC-Heimspiel gegen Chemnitz auf der Kippe

Offen ist noch, wie mit dem anstehenden Heimspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den Chemnitzer FC am kommenden Sonntag (15. März) umgegangen wird. Ob die Begegnung wie geplant ab 14 Uhr stattfinden werde, berate Stadt Jena derzeit noch, sagte ein Sprecher der Stadt.

Am Montagmorgen hatte bereits der Landrat vom Saale-Orla-Kreis alle für diese Woche geplanten Veranstaltungen .

Mehr zum Coronavirus in Thüringen und Deutschland