Erneut Corona-Ausbruch in Pflegeheim im Unstrut-Hainich-Kreis

Bad Langensalza.  Seit Sonntagnachmittag werden mehr als 100 Bewohner und Mitarbeiter eines Pflegeheims in Bad Langensalza getestet.

Mehr als 100 Personen wurden am Sonntag im Pflegeheim in Bad Langensalza getestet.

Mehr als 100 Personen wurden am Sonntag im Pflegeheim in Bad Langensalza getestet.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Erneut ist es in einem Pflegeheim im Unstrut-Hainich-Kreis zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Seit Sonntagnachmittag arbeitete die Task Force des Gesundheitsamtes in Abstimmung mit der Heimleitung daran, Abstriche bei allen Bewohnern sowie dem gesamten Personal zu nehmen. Betroffen sind 94 Heimbewohner und mehr als zwölf Mitarbeiter, teilte das Landratsamt am Abend mit.

„Diese Maßnahme wird seit Beginn der Pandemie durchgeführt, wenn Erkrankungsfälle in Pflegeeinrichtungen festgestellt werden und dient dem Schutz der pflegebedürftigen Menschen sowie dem Schutz des regionalen Gesundheitssystems.“ Aufgrund der Größe der Pflegeeinrichtung testete die Task Force mit insgesamt drei Teams. Mehr als 20 Mitarbeiter waren vor Ort um Abstriche zu nehmen und die Daten zu erfassen. Das sollte noch bis in die Abendstunden andauern.

Zwei Arbeitseinheiten kamen vom Deutschen Roten Kreuz. Eine weitere war unter Regie des Leitendenden Notarztes Dr. Stephan Nautscher-Timmermann in Zusammenarbeit mit dem Leiter des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Einrichtung wurde entsprechend der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) umstrukturiert.

Wenn die Ergebnisse vorliegen führt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonenermittlung durch. Weiterführende Maßnahmen würden im Verlauf der nächsten Tage umgesetzt, hießt es.

In der vergangenen Woche hatte es bereits einen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Großvargula gegeben. Hier waren 41 Menschen positiv auf das Virus getestet worden.

Im Landkreis wurden mit Stand Sonntag, 9 Uhr, insgesamt 28 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion stationär behandelt. Die Zahl der nachgewiesen infizierten Menschen stieg auf 304. Das sind 30 mehr als am Samstag. Das Durchschnittsalter der Infizierten gibt das Gesundheitsamt des Unstrut-Hainich-Kreises mit 52 Jahren an. Seit Beginn der Pandemie sind in der Region 16 Menschen an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben.