Cheer- und Fitnessclub Weimar siegt bei Landeswettbewerb

Eric Thoener überreichte den Preis an die Übungsleiterinnen Anette Weidensee, Janine Vettermann und Maria Stadelmann (von links).

Eric Thoener überreichte den Preis an die Übungsleiterinnen Anette Weidensee, Janine Vettermann und Maria Stadelmann (von links).

Foto: Michael Baar

Weimar.  Ein Weimarer Verein überzeugt mit seinem familienorientierten Angebot in der Kategorie „Gesichter für ein gesundes Miteinander“

Der erste Cheer- und Fitnessclub Weimar hat den Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ in Thüringen gewonnen. Bundesweit hatten rund 400 Projekte und Einzelpersonen an dem Wettbewerb für besonderes Engagement in Corona-Zeiten teilgenommen. Die Weimarer gewannen mit ihren gesundheitsfördernden Angeboten für die Familie in der Kategorie „Gesichter für ein gesundes Leben“. Die DAK-Gesundheit zeichnete die Gewinner aus.

Der Verein verbinde mit seinem Projekt durch gesundheitsfördernde Angebote über 110 Kinder, Eltern und Großeltern. Der Fokus liege auf Angeboten für die und auf der Zusammenarbeit mit den Familien. Für Initiatorin Anette Weidensee ist ein wichtiges Ziel, dass auch die Mütter, Väter oder Großeltern mit den Kindern gesundheitsorientiert arbeiten.

Bei dem Generationenprojekt führen Erwachsene und Kinder ihre Übungen auf separaten Flächen in der selben Halle aus. Die Älteren beschäftigen sich mit klassischer Fitness, Kinder mehr mit Bewegungsübungen, die auch die Koordination ansprechen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung der DAK“, sagt Anette Weidensee.

Eric Thoener, Chef der Kasse in Weimar, erklärte: „In diesen Zeiten ist ein gesundes Miteinander besonders wichtig. Es ist bemerkenswert, wie unsere Landessieger mit ihren Projekten Gesicht zeigen. Mit ihrem Engagement für Gesundheit, Respekt und Gemeinsinn werden sie zum Vorbild für andere.“

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke), Schirmherr der Initiative in Thüringen, sagte anlässlich der Siegerehrung: „Sie haben allen Grund, auf Ihr gesellschaftliches Engagement stolz zu sein und es der Öffentlichkeit zu zeigen! Damit helfen Sie außerdem, weitere Menschen zu motivieren, sich für ein gutes Miteinander zu engagieren.“