Angler tot in der Saale nahe Heinrichstein aufgefunden

Saalburg-Ebersdorf.  Herrenloses Boot sorgte für Alarmierung von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Polizei ermittelt nach dem Fund einer männlichen Leiche im Bleilochstausee. (Symbolfoto)

Die Polizei ermittelt nach dem Fund einer männlichen Leiche im Bleilochstausee. (Symbolfoto)

Foto: Peter Hagen / OTZ

Zu einem tragischen Unglücksfall kam es am Mittwoch auf dem Bleilochstausee. Nach dem Auftauchen eines herrenlosen Bootes bestätigten sich schlimmste Befürchtungen.

Zunächst war am späten Nachmittag gegen 17 Uhr nach bisherigen Erkenntnissen die Polizei darüber informiert worden, dass in der Saale ein herrenloses Boot trieb. Umgehend wurden Streifenfahrzeuge, Wasserschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Mithilfe der Boote vom Wasserschutz der Polizei sowie der Saalburger Feuerwehr begann die Absuche des Stausees. Schließlich wurde im Wasser im Bereich zwischen Silberknie und Heinrichstein eine leblose männliche Person gefunden. Für diese kam jede Rettung zu spät.

Kein Verdacht auf Straftat

Die Begleitumstände ließen darauf schließen, dass es sich um einen Angler handelte. Durch die Kriminalpolizei wurden Ermittlungen eingeleitet wobei kein Verdacht auf eine Straftat vorliege, wie unserer Redaktion auf Anfrage mitgeteilt worden ist.