Mitschüler gewürgt und geschlagen - Betrüger unterwegs - Praxisschild gestohlen

| Lesedauer: 2 Minuten
Blaulicht Symbolbild

Blaulicht Symbolbild

Foto: Patrick Pleul/dpa

Jena / Eisenberg.  Das sind die Meldungen der Polizei für Jena und den Saale-Holzland-Kreis.

Unbekannte auf Baustelle

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma stellte am frühen Mittwochmorgen auf einer Baustelle in der Otto-Eppenstein-Straße in Jena fest, dass sich Unbekannte Zutritt zu einer Baustelle verschafft haben. Der oder die Täter lösten die Schellen des Bauzaunes und öffneten so das Zaunsfeld. Es wurden vorerst keine Beschädigungen an den Baucontainern oder etwaiges Beutegut festgestellt. Eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls wurde aufgenommen. Ob doch etwas entwendet wurde, muss noch geklärt werden.

Betrüger im Saale-Holzland-Kreis unterwegs

In den vergangenen Tagen häuften sich die Mitteilungen über versuchte Betrügereien im Saale-Holzland. Unter dem Vorwand, Mitarbeiter eines Inkassounternehmens zu sein, kontaktieren die Betrüger zumeist ältere Menschen per Telefon. Im Gespräch werden offene Forderungen im vier bzw. fünfstelleigen Bereich, welche zumeist aus dubiosen Glücksspielabos herrühren, offenbart. Um die Zahlung abzuwenden, wird auf eine Anwaltskanzlei verwiesen. Dafür verlangen die Unbekannten aber eine Gebühr von mehreren hundert Euro. Diese soll per Überweisung erfolgen, in den meisten Fällen auf ein ausländisches Konto.

Zum Glück sind die meisten Bankmitarbeiter sensibilisiert. In zwei bekannten Fällen aber erfolgte die Überweisung der Summe. Die Betroffenen wurden nur stutzig, da sich danach eine Anwaltskanzlei bei ihnen meldete und eine weitere Geldforderung im vierstelligen Bereich aussprach.

Die Polizei warnt: Seien Sie bei solchen oder auch ähnlichen Anrufen stets misstrauisch. Verlangen sie eine schriftliche Bestätigung der benannten Forderung. Seriöse Unternehmen werden Sie immer per Post anschreiben. Überweisen Sie auch kein Geld an eine ihnen unbekannte Kontonummer oder Firma.

Praxisschild von Kieferorthopädie geklaut

Ein Praxisschild haben Unbekannte von einer Kieferorthopädie in Eisenberg entwendet. Wie am Dienstagmorgen festgestellt wurde, haben der oder die unbekannten Täter das Schild gewaltsam aus der Verankerung gerissen, an sich genommen und sind anschließend unerkannt geflüchtet. Warum es die Diebe gerade auf dieses Schild abgesehen haben, ist bisher noch unklar.

Mitschüler gewürgt und geschlagen

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen kam es am Dienstagvormittag in einer Schule in Thalbürgel. Ein 15-Jähriger griff einen 13-jährigen Mitschüler an, würgte und schlug ihn. Ein Lehrer ging dazwischen und konnte die beiden Jungen trennen. Für den 15-Jährigen hieß es dann, im Sekretariat auf die Eltern warten. Der 13-Jährige konnte weiter am Unterreicht teilnehmen.

Weitere Meldungen der Polizei