Polizeieinsatz in der Heinrichstraße - Erst gelärmt, dann Anwohner zusammengeschlagen

Die Meldungen der Polizei für Gera.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Polizeieinsatz in der Heinrichstraße

Samstagnacht kurz vor 2 Uhr kamen mehrere Polizeistreifen in der Geraer Heinrichsstraße zum Einsatz und leiteten gegen einen 32-jährigen Mann und eine 18-jährige Frau Ermittlungen u.a. wegen Körperverletzung ein. Wie sich herausstellte, wurden beide Personen während der Fahrt in der Straßenbahn von Gera-Tinz nach Gera-Bieblach von Kontrolleuren aufgefordert, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Dem widersetzten sich die beiden betrunkenen Fahrgäste und griffen die zwei Kontrolleure körperlich an. Der Angriff konnte abgewehrt werden. Dennoch wurden sowohl ein Kontrolleur (32) als auch die 18-jährige Frau leicht verletzt. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Gegen die beiden aggressiven Fahrgäste wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Erst gelärmt, dann Anwohner zusammengeschlagen

Nachdem am Sonntagabend gegen 23:10 Uhr zwei bislang unbekannte Männer im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Geraer Leuchtenburgstraße lärmten, wurden sie von einem Anwohner (46) zur Ruhe aufgefordert. Daraufhin eskalierte ein Streit zwischen den zwei Unbekannten und dem Anwohner, wobei der Anwohner u.a. geschlagen und verletzt wurde. Nach der Tat konnten beide Angreifer unerkannt flüchten.

Der 46-jährige Geschädigte musste medizinisch versorgt werden. Die Geraer Polizei hat die Ermittlungen zum Tatgeschehen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden unbekannten Angr3eifenr geben können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0365 / 829-0, bei der hiesigen Dienststelle zu melden.

Weitere Meldungen der Polizei für Osttühringen