Spaziergänger finden Übungsbomben an Flussufer in Thüringen

Seltendorf.  Mehrere Übungsbomben haben Spaziergänger in Südthüringen entdeckt. Bombenentschärfer kamen zum Einsatz.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Stephan Jansen / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bombenentschärfer haben am Mittwochabend mehrere Übungsbomben in Seltendorf (Landkreis Sonneberg) untersucht und mitgenommen, um sie zu entsorgen. Spaziergänger hatten die einen halben Meter langen Gegenstände zuvor an einem Flussufer gefunden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In den Übungsbomben befand sich demnach eine Flüssigkeit oder Säure.

Hinweise auf einen Umweltschaden gebe es jedoch nicht, hieß es. Eine Polizeisprecherin sagte, die vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden Übungsbomben hätten die Flüssigkeit ursprünglich wohl enthalten, damit man sie beim Testen etwa ihres Flugverhaltens besser beobachten könne.

Es habe sich nicht um scharfe Munition gehandelt, eine Gefahr für Menschen gehe nicht von ihnen aus.

Mehr Blaulichtmeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.