Spektakulärer Geldautomaten-Raub in Jena bei „Kripo live“

Jena  Wie die Jenaer Polizei mitteilte, beschäftigt sich die MDR-Fahndungssendung „Kripo live“ am kommenden Sonntag in einem längeren Beitrag mit dem Einbruch in den Globus-Markt Jena-Isserstedt am 8. Februar dieses Jahres und dem Diebstahl eines Geldautomaten.

Aus dem Globus-Markt in Jena-Isserstedt haben Unbekannte einen Geldautomaten mit einem Radlader gestohlen und hinterließen ein Bild der Verwüstung. Foto: LPI Jena

Aus dem Globus-Markt in Jena-Isserstedt haben Unbekannte einen Geldautomaten mit einem Radlader gestohlen und hinterließen ein Bild der Verwüstung. Foto: LPI Jena

Foto: zgt

An diesem Sonntagmorgen um 6.52 Uhr hatten bisher unbekannte Täter mit einem Radlader die Eingangstür des Supermarkts eingefahren, den Geldautomaten aus der Verankerung gerissen und mit dem Radlader abtransportiert. Den Radlader hatten sie laut Polizei erst kurz vorher in einer benachbarten Firma gestohlen. Nach wenigen Hundert Metern ließen sie den Radlader stehen und luden den Geldautomat auf ein anderes Fahrzeug, mit dem sie dann flüchteten.

Sie hinterließen durch diese Aktion immensen Sachschaden, heißt es in der Polizeimitteilung. Kurz vor der Tat waren im Mühltal Leitplanken abgeschraubt und quer über die Straße gelegt worden. Damit wurden ankommende Autofahrer massiv gefährdet. Offenbar hatten die Täter damit Chaos stiften und eine schnelle Anfahrt der Polizei verhindern oder zumindest verzögern wollen.

Mehrere 10.000 Euro gestohlen: So lief der Klau des Geldautomaten im Globus in Jena ab

Mit dieser Tat konnte auch ein weiteres Delikt erklärt werden. Eine Woche vor dem Einbruch hatte ein Forstarbeiter direkt an der B7 einen angesägten Baum festgestellt. Der angesägte Baum sollte demnach ebenso wie später die Leitplanke über die Straße gelegt werden und hätte eine schnelle Verfolgung der Täter vorerst verhindert.

Angesägter Baum an der B7 bei Jena: Erster Zeugenhinweis

Mit der Bitte um Zeugenhinweise hatte sich die Polizei damals bereits an die Öffentlichkeit gewandt. Die Polizei hat in den letzten Monaten bei ihren Ermittlungen die Spuren am Tatort ausgewertet und alle bekannten Zeugen vernommen. Noch unbekannt ist allerdings der Fahrer eines Milchtanklasters, der an diesem Sonntagmorgen bei den abgeschraubten Leitplanken angehalten und gefragt hatte, ob er helfen könne, was von den anderen dort wartenden Autofahrern aber verneint wurde. Er wird dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 03641-81 1123 bei der Jenaer Polizei zu melden. Auch von der Beute fehlt bisher noch jede Spur, obwohl sich unter den gestohlenen Geldscheinen auch registriertes Geld befand.

Am Sonntag, dem 5. Juli, um 19.50 Uhr sendet der MDR die entsprechende Folge „Kripo live“.

Mehr Polizeinachrichten hier

Zu den Kommentaren