Corona-Brennpunkte liegen im Süden des Landkreises Greiz

Greiz.  Am Montag meldet das Landratsamt den 38. Todesfall im Landkreis Greiz nach einer Coronainfektion. Auch die Zahl der Erkrankten stieg.

Leben unter Corona

Leben unter Corona

Foto: Sascha Fromm

Im Landkreis Greiz wurde am Montag der 38. Todesfall mit Corona registriert. Dabei handele es sich um eine 92-jährige Frau mit multiplen Vorerkrankungen, wie es aus der Pressestelle des Landratsamtes Greiz heißt. Die Frau sei am 10. Mai im Krankenhaus Greiz verstorben. Zuvor hatte sie in einer stationären Pflegeeinrichtung in Zeulenroda-Triebes gelebt. Die aktuellsten Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Insgesamt erhöhte sich am Montag die Zahl der Coronainfizierten im Landkreis Greiz um weitere acht Personen auf nun 538. Die Neuinfektionen wurden in Greiz (drei Fälle), in Berga (ein Fall), in Weida (zwei Fälle), Zeulenroda-Triebes (ein Fall), und in Ronneburg (ein Fall) festgestellt.

Die Brennpunkte im Landkreis Greiz sind vor allem im südlichen Teil zu finden. Greiz ist mit 194 Infizierten am stärksten betroffen, gefolgt von Zeulenroda-Triebes mit 151 Infizierten. Mohlsdorf-Teichwolframsdorf verzeichnet 33 Infizierte.

Ebenfalls im zweistelligen Bereich sind die Gemeinden Langenwetzendorf (29 Infizierte), Weida (21), Ronneburg (19), Bad Köstritz (17) und Auma-Weidatal (15).

Kurzarbeit, Autofahrt zu dritt: Experten zu Leser-Fragen zum Coronavirus