Corona-Hotspot Landkreis Greiz: Es bleibt beim Besuchsverbot

Greiz.  Im besonders vom Coronavirus betroffenen Landkreis Greiz soll trotz geplanter landesweiter Lockerungen weiter ein Besuchsverbot in stationären Pflegeeinrichtungen bestehen.

Das Besuchsverbot im Landkreis Greiz bleibt vorläufig bestehen. Thüringenweit sind in der Region bisher die meisten Infektionen und Tote mit dem Coronavirus in Verbindung zu bringen.

Das Besuchsverbot im Landkreis Greiz bleibt vorläufig bestehen. Thüringenweit sind in der Region bisher die meisten Infektionen und Tote mit dem Coronavirus in Verbindung zu bringen.

Foto: Frank Molter / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das teilte eine Sprecherin des Landratsamts am Montag mit. Weitere Entscheidungen beim Vorgehen in der Pandemie sollen getroffen werden, nach dem eine spezielle Arbeitsgruppe des Gesundheitsministeriums am Dienstag Empfehlungen abgegeben hat.

In Thüringen soll am Mittwoch eine neue Corona-Verordnung in Kraft treten. Diese sieht bisher auch eine schrittweise Lockerung der bisherigen Besuchsverbote für stationäre Einrichtungen der Pflege und besondere Wohnformen für Menschen mit Behinderungen vor.

Darauf verzichtet der Landkreis Greiz nun zunächst. Er gilt bundesweit als ein Schwerpunkt bei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2.

Corona-Liveblog: FCC-Sportdirektor kritisiert Ligafortsetzungspläne des DFB – Patientenschützer fordert regionale Lockdowns

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren