Über 1000 Menschen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Quarantäne

Saalfeld.  Auch die Grundschule in Probstzella ist nun betroffen. Zudem gab es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus.

Test auf das Coronavirus.

Test auf das Coronavirus.

Foto: Marco Schmidt

Mit Stand von Donnerstag hat die Zahl der Menschen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, die wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben müssen, erstmals die 1000 überschritten. Für 1003 Personen gebe es eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes, teilte eine Sprecherin des Landratsamtes mit. Das sind inzwischen fast ein Prozent der Bevölkerung. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog .

19 weitere Personen sind jetzt positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 93, nachdem 22 Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Coronainfektion stieg um einen auf sechs.

In stationärer Behandlung in den drei Pandemiestationen der Thüringen-Kliniken in Saalfeld und Rudolstadt befinden sich etwa 34 Personen.

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldete Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie in Landkreis positiv getesteten Personen stieg auf 392, der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt aktuell bei 85,3 pro 100.000 Einwohner.

Zu den bisher bekannten elf Schulen, für die nach Infektionsfällen Quarantäneanordnungen verhängt wurden, hat sich Mitte der Woche auch die Grundschule Probstzella gesellt. Nach mehreren positiven Tests gilt die Quarantäne für die betroffenen Personen dort voraussichtlich bis zum Freitag nächster Woche.