Landratsamt Saale-Orla arbeitet an Lockerungen

Schleiz.  Neue Allgemeinverfügung soll voraussichtlich am 15. Mai für den Saale-Orla-Kreis in Kraft treten.

Masken müssen weiterhin im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften getragen werden. (Symbolbild)

Masken müssen weiterhin im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften getragen werden. (Symbolbild)

Foto: Axel Heimken / dpa

Das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises kündigt an, dass es an einer neuen Allgemeinverfügung mit Lockerungen der Coronavirus-Beschränkungen arbeitet. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Eine Allgemeinverfügung, die die Leitlinien für die Bereiche vorgibt, die nicht durch den Freistaat Thüringen geregelt werden, wird in der kommenden Woche veröffentlicht und voraussichtlich zum Freitag, 15. Mai, in Kraft treten. Unter anderem wird darin der Betrieb von Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie das Abhalten von Veranstaltungen und Feiern reguliert“, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes.

Dass fortan die jeweilige Situation vor Ort entscheidend ist, findet die ausdrückliche Zustimmung von Landrat Thomas Fügmann. „Den Landkreisen wurde Verantwortung übertragen und diese Verantwortung nehmen wir gerne an. Nun machen wir uns intensiv Gedanken, wie wir die neue Freiheit organisieren, ohne ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu riskieren“, wird der Landrat zitiert. Fest stehe aber auch, dass nicht alle Schranken fallen werden, was mit Blick auf die gemeinsame Grenze mit dem aktuell bundesweit am stärksten betroffenen Landkreis, der Landkreis Greiz, auch nicht zu verantworten wäre. Die beschlossenen Lockerungen auf Bundes- und Landesebene bedeuteten ausdrücklich nicht, dass Kontaktbeschränkungen, Abstandsregelungen und Hygienerichtlinien aufgehoben sind. Das gelte auch für die Kontaktbeschränkungen. Die Maßgabe, dass sich die Mitglieder zweier Haushalte treffen dürfen, gilt erst ab Mittwoch, 13. Mai. Die Maskenpflicht in Geschäften sowie im öffentlichen Nahverkehr besteht ebenfalls fort.