Hermsdorfer Kreuz: Diese Bauarbeiten stehen als nächstes an

Hermsdorf.  Der Bauabschluss am Hermsdorfer Kreuz naht. Nach dem Bau ist aber vor dem Bau auf den beiden Autobahnen.

Noch rollt der Verkehr je Richtungsfahrbahn nur mit zwei Spuren.

Noch rollt der Verkehr je Richtungsfahrbahn nur mit zwei Spuren.

Foto: Tino Zippel

Nach dem Baustellenmarathon rund um Thüringens wichtigsten Verkehrsknotenpunkt ist für Autofahrer Besserung in Sicht. Ab der 50. Kalenderwoche (7. bis 13. Dezember) rollt der Verkehr zwischen Stadtroda und Hermsdorfer Kreuz wieder komplett dreispurig. Das teilte das Landesamt für Bau und Verkehr unserer Zeitung auf Anfrage mit. Aber nach dem Bau ist vor dem Bau: Diese Projekte stehen rund um das Kreuz in den nächsten Jahren an.

Nach der Fahrbahnsanierung der Teufelstalbrücke und der anschließenden Autobahnabschnitte arbeiten die Baufirmen gerade daran, die Rückhaltesysteme zu montieren. Anschließend müssen noch die provisorischen Fahrbahnführungen entfernt werden, bevor die Freigabe erfolgen kann.

Diese Projekte folgen im Jahr 2021

Allerdings wird die Freude über die freie Fahrt rund ums Hermsdorfer Kreuz nur kurze Zeit währen. Nach Ostern 2021 soll die Sanierung eines weiteren 4,4 Kilometer langen Fahrbahnabschnittes zwischen Stadtroda und Jena als zweiter Bauabschnitt dieser Maßnahme beginnen. In dem betroffenen Bereich dürfen die Fahrzeuge wegen der Fahrbahnschäden derzeit nur maximal 100 Kilometer pro Stunde fahren. Die provisorischen Überfahrten zwischen den Richtungsfahrbahnen sind bereits angelegt, um die Verkehrsführung während der Bauarbeiten zu gewährleisten. Das Gesamtprojekt ist mit zehn Millionen Euro kalkuliert. Der in diesem Jahr bewältigte erste Bau­abschnitt blieb im Plan.

Auf der A9 sind im kommenden Jahr zwei Baustellen rund um das Hermsdorfer Kreuz geplant. Dem Landesamt für Bau und Verkehr zufolge steht eine punktuelle Fahrbahn­instandsetzung der Talbrücke Tautendorf an. Die Arbeiten südlich des Hermsdorfer Kreuzes sollen auf beiden Richtungsfahrbahnen stattfinden. Nördlich des Kreuzes sind Sanierungsarbeiten im Bereich des Rastplatzes Kuhberg vorgesehen. Auch diese Baumaßnahme soll beide Richtungsfahrbahnen betreffen, wie die Behörde mitteilte. Mit Behinderungen für den Verkehr ist zu rechnen.