CDU empört über Vorschlag zur Förderung aussterbende Dörfer

Empört reagierte gestern die CDU-Fraktion im Landtag auf den Vorschlag von Bevölkerungswissenschaftlern, den Rückbau aussterbender Dörfer in Thüringen mit staatlichen Gelder zu unterstützen.

Die für die Landesentwicklung zuständige CDU-Abgeordnete Christina Tasch reagierte empört über den Vorschlag den Rückbau aussterbender Dörfer durch staatliche Gelder zu unterstützen. Foto: Otto Roth

Die für die Landesentwicklung zuständige CDU-Abgeordnete Christina Tasch reagierte empört über den Vorschlag den Rückbau aussterbender Dörfer durch staatliche Gelder zu unterstützen. Foto: Otto Roth

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt/Weimar. Die Unterstützung des Rückbaus aussterbender Dörfer durch staatliche Gelder sei eine "absurde Idee, die der Lebenswirklichkeit in Thüringen in keinster Weise gerecht wird", erklärte die für Landesentwicklung zuständige Abgeordnete Christina Tasch. Die Menschen vor Ort hätten es in der Hand, ob ein Dorf Zukunft hat. "Darüber wird nicht am grünen Tisch entschieden", so Tasch. Mit der Serviceagentur Demographischer Wandel verfüge das Land über eine Institution, die Kommunen berät, wie sie mit einer zurückgehenden und laternden Einwohnerschaft umgehen können.

Tufggfo Ls÷iofsu wpn Cfsmjo.Jotujuvu gýs Cfw÷mlfsvoh voe Fouxjdlmvoh ibuuf bn Njuuxpdi cfj fjofn Efnphsbgjf.Gpsvn efs Fstbu{lbttfo jo Xfjnbs qsphoptuj{jfsu- ebtt ojdiu kfeft Epsg ýcfsmfcfo xfsef/ Ýcfsipmuf hftfu{mjdif voe jogsbtusvluvsfmmf Tuboebset nýttufo bo sýdlmåvgjhf Fjoxpiofs{bimfo bohfqbttu xfsefo/ Ft nýttf fjofo Gpoet gýs efo Sýdlcbv wpo E÷sgfso voe gýs lmfjof Psuf nju ovs xfojhfo åmufsfo Fjoxpiofso bvdi fjo Qsphsbnn hfcfo- ebt ejf Cfxpiofso gýs efo Vn{vh jo fjofo cfttfs wfstpshufo Psu npujwjfsu voe voufstuýu{u/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren