Thüringer Tourismus-Chefin wechselt in die Staatskanzlei

Erfurt.  Die langjährige Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH (TTG), Bärbel Grönegres, wechselt in die Regierungszentrale.

Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH.

Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH.

Foto: Peter Cissek

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Informationen dieser Zeitung soll sie ab dem Frühjahr eine neu zu schaffende Stabstelle in der Erfurter Staatskanzlei leiten. Dabei geht es um die zentrale Vorbereitung von Großereignissen wie dem 30. Jahrestag des „Weimarer Dreiecks“ oder der zentralen Einheitsfeier der Bundesrepublik am 3. Oktober 2022 in Thüringen. Zudem stellt Thüringen ab Ende 2021 für ein Jahr den Vorsitz im Bundesrat – dies ist protokollarisch die vierthöchste Position in Deutschland. Die Initiative für die Stabsstelle soll vom geschäftsführenden Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ausgegangen sein.

Die Thüringer Tourismus GmbH ist nach eigenen Angaben seit 1996 die touristische Marketingorganisation des Landes. Seitdem fungiert Grönegres als Geschäftsführerin. Die Gesellschafteranteile befinden sich zu 100 Prozent im Besitz des Freistaates. Politisch zuständig ist Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Er soll sich jetzt um die Nachfolge von Grönegres kümmern, deren aktueller Vertrag offiziell Mitte des Jahres ausläuft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren