148.200 Kilometer: Geraer Radwanderer wieder Nummer 1

Gera.  Der Radfahrerklub „Solidarität“ 1895 Gera gewinnt Vereinswertung im Radwandern des Bundes Deutscher Radfahrer.

Einer der Höhepunkte im Vereinsjahr 2019 des Radfahrerklubs war das Ostertreffen mit dem Besuch des Osterbrunnens in Berga.

Einer der Höhepunkte im Vereinsjahr 2019 des Radfahrerklubs war das Ostertreffen mit dem Besuch des Osterbrunnens in Berga.

Foto: Reinhard Schulze

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie können es nicht lassen, die Mitglieder des Radfahrerklubs „Solidarität“ 1895 Gera. Ob Sonnenschein, Wind und Regen, bei jedem Wetter sitzen sie auf ihren „Drahteseln“ und spulen Kilometer um Kilometer ab, aber immer mit Bedacht. Es soll eben auch Spaß machen. Auch wenn der Leistungsgedanken nicht im Vordergrund steht, dennoch misst man sich gern mit anderen. Mit Erfolg.

Groß war die Freude über den Ausgang in der Vereinswertung Radwandern des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), die der Koordinator des BDR, Peter Kyrieleis, pünktlich zum Jahresbeginn veröffentlichte. Hier konnte sich der Geraer Radfahrverein in der Klasse eins, also mit 51 und mehr Wertungsteilnehmern, auf Rang eins platzieren.

203 Fahrten mit 85 Wertungsteilnehmern und einer Gesamtteilnehmerzahl von 109 stehen beim RFK „Solidarität“ 1895 zu Buche. Der Kilometerzähler zeigte 148.200 Kilometer bei den Geraern an und damit 9484 Kilometer mehr als beim Zweitplatzierten RV Wanderlust Neuhaus-Holzheim (Bayern). Auf Rang drei folgte mit 135.389 Kilometern der Rad-Sport-Club Hagen von 1965 (Nordrhein Westfalen).

Bereits 2016 und 2018 ging der Sieg in der Vereinswertung an den Geraer Verein. 82 Vereine bewarben sich in fünf Klassen um den Titel des „Bundessiegers im Radwandern“. Die Klassen sind je nach Vereinsstärke konstruiert. Zwei Zahlen veranschaulichen die Aktivitäten der BDR-Vereine: Die 82 Vereine organisierten 5321 Radwandertouren und fuhren dabei 2.664.582 Kilometer. Daran hat der RFK „Solidarität“ einen wesentlich Anteil.

„Für uns als Radwanderverein ein Vorgeschenk auf unser bevorstehendes 125-jähriges Vereinsbestehen, welches wir am 13. März feierlich begehen“, so der Vereinsvorsitzende Eckhard Melzer. Geplant ist, dass dann auch der Pokal durch einen Vertreter des Bundes Deutscher Radfahrer feierlich überreicht wird. Am 21. März 2020 erfolgt dann der Start in die neue Saison. Vielleicht gelingt dann dem RFK „Solidarität“ 1895 Gera nach 2018 und 2019 2020 ein Hattrick in der Vereinswertung Radwandern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.