Anzeige
Anzeige

Angreifer der 69-Jährigen in Gera-Lusan wird weiter gesucht

Gera-Lusan.  Am Sonntagnachmittag wurde eine Frau in Gera-Lusan angegriffen. Die im Gesicht verletzte Frau war allein mit ihren Nordic-Walking-Stöcken unterwegs.

Die Aufschrift an einem Polizeiauto.

Foto: Tino Zippel

„Meine Frau steht unter Schock. Es war taghell als sie am Sonntag in der Eichenstraße angegriffen wurde“. Das schildert ihr Mann, den die Verletzte später per Telefon dazu rief.

Gegen 16.50 Uhr war die 69-Jährige mit ihren Nordic-Walking-Stöcken allein in der Eichenstraße unterwegs. Ein Mann mit Vollbart und einer weit ins Gesicht gezogenen Kapuze und einer Bierflasche in der Hand kam in Höhe des „Lusano“ aus einem Seitenweg. Er kickte seinen Kopf gegen ihren, boxte sie in den Rücken und gab ihr einen Tritt in den Hintern. So erzählt der Ehemann den Tathergang.

Zwei Passanten sollen auf den Angreifer eingeredet haben, von der Frau abzulassen. Sie hätten auch geholfen, Polizei und Notarzt zu rufen.

Die Polizei war gegen 17.25 Uhr an Ort und Stelle, teilt diese auf Nachfrage mit. Sie traf die Frau, die am Gesicht verletzt war, an. Welche Motivation hinter dem Angriff des Mannes stand, sei laut Polizei unbekannt. Den Täter habe die Geschädigte als einen jungen Mann, etwa 25 Jahre alt, 180 Meter groß und schlank beschrieben. Er soll eine Jeans und braune Oberbekleidung getragen haben. Er habe südländisches Aussehen gehabt, informierte die Polizei.

Betrunkener Mann läuft Sonntag vor Fahrzeuge zwischen Lusan und Zwötzen

Ob es sich bei dem Täter um denselben Mann handele, der kurz zuvor betrunken in dieser Gegend unterwegs war und zwischen Lusan und Zwötzen auf die Straße lief, um dort Fahrzeuge zu stoppen, könne noch nicht gesagt werden.

Anzeige
Anzeige

Anmerkung der Redaktion: Die Polizei konnte den Mann am Sonntag nicht antreffen, obwohl das zunächst vermeldet wurde. Hierbei handelt es sich um ein Missverständnis. Noch immer sucht die Landespolizeiinspektion den Angreifer. Ob er auch derjenige ist, der betrunken auf die Straße gelaufen war, ist noch offen.

Die Polizei bittet Zeugen zu dieser Tat, sich bei der Landespolizeiinspektion Gera unter Telefon 0365 / 8290 zu melden.

Kein Durchkommen für Feuerwehr in Geraer Straßen: Halter herausgeklingelt

Ein Toter und zwei schwer Verletzte bei Unfall auf B180

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit 
  • Alle Artikel und Reportagen auf TLZ.de frei
  • Mit einer Anmeldung auf allen Geräten nutzbar
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
30 Tage für 0,99 € testen
Danach 7,99 € monatlich, jederzeit kündbar.