Unfall mit Heizöl-Laster auf A4 bei Gera: 80.000 Euro Schaden und stundenlange Sperrung

Gera  Am Dienstag gegen 13.30 Uhr gab es auf der A4 bei Gera einen schweren Unfall. Die Sperrung der A4 soll laut Polizei Stunden andauern. Auch auf der A9 gab es eine Vollsperrung.

Am Dienstag gegen 13.30 Uhr musste die A4 bei Gera nach einem Unfall voll gesperrt werden. Die Sperrung soll laut Polizei noch Stunden andauern.

Am Dienstag gegen 13.30 Uhr musste die A4 bei Gera nach einem Unfall voll gesperrt werden. Die Sperrung soll laut Polizei noch Stunden andauern.

Foto: Bodo Schackow

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die A 4 ist dabei laut Polizei zwischen Kreuz Gera und Gera-Langenberg in Richtung Frankfurt/M. gesperrt. Es kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw. Die beiden Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 80.000 Euro.

Lkw-Fahrer hatte mehr als zwei Promille

Ein Lkw aus Leipzig fuhr dabei nach ersten Informationen auf einen vor ihm fahrenden Heizöl-Lkw, der jedoch keine Ladung transportierte, auf. Dieser Laster kippte um, zwei Personen wurden verletzt und kamen ins Klinikum Gera. Der verursachende Lkw-Fahrer hatte 2,19 Promille. Die Polizei fordert die im Stau stehenden Lkw-Fahrer zum Wenden auf. Die Umleitungen führen über Bad Köstritz und Gera.

Auch auf der A9 bei der Anschlussstelle Hermsdorf-Süd gab es eine Vollsperrung, nachdem ein brennender Sattelzug den Verkehr behinderte. Die Vollsperrung ist inzwischen wieder aufgehoben. Mehr Infos lesen Sie hier...

Arbeitsunfall in Jena: Zwei Personen schwer verletzt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.