Aggression und Körperverletzung in Gera

red
Die Polizei hatte es in Gera am Montag unter anderem mit einem aggressiven Betrunkenen zu tun. (Symbolbild)

Die Polizei hatte es in Gera am Montag unter anderem mit einem aggressiven Betrunkenen zu tun. (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa-tmn

Gera.  Mit einem aggressiven, alkoholisierten Mann hatte die Polizei es in Gera zu tun. In einem weiteren Fall hat sie Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Am Montagnachmittag belästigte ein 56 Jahre alter Mann massiv Passanten vor einem Einkaufszentrum in der Friedericistraße. Der anwesende Sicherheitsdienst kam zum Einsatz. Von dem ließ sich der Mann jedoch nicht einschüchtern, und so verhielt sich auch ihnen gegenüber laut Angaben der Polizei enorm aggressiv. Der 56-Jährige änderte sein Verhalten auch nicht gegenüber der hinzugerufenen Polizei. Erheblich alkoholisiert (über 2,4 Promille) kam er der mehrfachen Aufforderungen zum Gehen nicht nach. Schließlich wurde der Betrunkene - nach kurzer medizinischer Begutachtung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst - von der Polizei in Gewahrsam genommen. In einer Zelle konnte der 56-Jährige seinen Alkoholrausch ausschlafen.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Bereits am Montagmittag nahm die Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung auf. Nach aktuellen Erkenntnissen war ein 26-Jähriger in der Seydelstraße aus einer Straßenbahn ausgestiegen, als er dort nach eigenen Angaben von drei unbekannten Tätern angegriffen und dabei verletzt wurde. Eine medizinische Versorgung lehnte er allerdings ab. Er selbst hatte sich gegen die Angreifer mit Pfefferspray gewehrt. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass sich Täter und Opfer kennen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.