Auf Digital-Kurs mit Ansage

 Christiane Kneisel

Christiane Kneisel

Foto: Peter Michaelis

Die „Corona-Lehrpläne“ der beiden Hochschulen in Gera klingen nicht nur nach viel Sisyphusarbeit, sondern sind es auch. Der Länderflickenteppich, städtische Verordnungen und die aktuelle Dynamik bei den Fallzahlen machen die Planungen für die nächsten Wochen sicher nicht leichter.

Egal ob Präsenz- oder Online-Lehre – beide Formen werden unter den Gegebenheiten zu Herausforderungen. Präsenz in Sachen Räume, Online in Sachen Technik. Gerade dem digitalen Lehren und Lernen lässt sich jedoch auch etwas Positives abgewinnen: Wäre man ohne Corona-Ansage wirklich schon auf dem Digitalisierungsniveau wie es gegenwärtig der Fall ist?

Es ist ein Digitalisierungskurs nach Ansage, der jedoch perspektivisch den Geraer Einrichtungen und vielen anderen in der Hochschullandschaft einen gewaltigen Innovationsschub bringen könnte. Bei aller Eingeschränktheit in der Corona-Pandemie sollte diese Chancen weiter genutzt werden – von Studierenden und Lehrenden und nicht zuletzt von der Politik, die mit finanziellen Mitteln für nachhaltige Lösungen sorgen muss.