Bündnis heute bei Geranien im Zentrum

Gera  Gemeinsam diskutieren

Das Bündnis #WannWennNichtJetzt, ein loser Zusammenschluss von Organisationen und Einzelpersonen, organisiert den ganzen Sommer politische Veranstaltungen in Brandenburg und Sachsen. Heute startet das Bündnis seine Aktionen in Thüringen und ist in Gera bei Geranien auf der Freifläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum.

„Mit dem #WannWennNichtJetzt-Tag in Geranien setzen wir mitten in der Stadt Gera ein Zeichen für eine offene, solidarische, bunte und emanzipatorische Gesellschaft und für Menschen, die eine solche aktiv fördern und leben. In Kooperation mit Akteuren aus Gera und darüber hinaus laden wir ein zu Workshops, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion. Später wollen wir mit euch den Abend ... ausklingen lassen“, schreiben sie auf Facebook.

Zwei Konzert und eine Lichtinstallation

Im Zeitraum von 16 bis 19 Uhr wird es Workshops und Vorträge geben. Partner wurden dazu eingeladen. Interessenten sind willkommen.

16 bis 17.15 Uhr: Gemeinsam mit Jugendhaus Shalom Gera wird das Thema „Gera im Nationalsozialismus – Da war mehr als die Stolpersteine auf den ersten Blick erzählen“, behandelt. Mit Anna Stiede von Netzwerk Ost kann zu „Herbst ’89 – Aufbruch, Umbruch, Neuanfang?“ diskutiert werden. Auf dem Weg, ein Workshop zum Thema Flucht und Migration, heißt der Beitrag mit dem Interkulturellen Verein Gera.

Für die Veranstaltung von 17.30 bis 18.45 Uhr wurde mit „Recht auf Stadt“ Jena ins Boot geholt. Mit „Recht auf Stadt“ gegen Neoliberalismus und Rechtspopulismus heißt es da. Zur gleichen Zeit gibt es einen Vortrag von Mobit, mobile Beratung in Thüringen, „Die „Neue Rechte“ – Im „Kulturkampf“ gegen die Demokratie ist dieser überschrieben.

Am Abend findet von 19 bis 20 Uhr eine weitere Diskussionsrunde mit den Titel „Gera, eine Stadt für alle?“ statt. Menschen aus Gera sollen zu Wort kommen und gemeinsam einen Blick auf sie zu werfen. Auch Fragen an die Zukunft werden gestellt. Welche Strukturen und Orte brauchen wir für eine offene und inkludierende Stadt?

Musikalisch klingt der Tag mit zwei Konzerten aus. Es spielen 2 Leben aus Gera und High Wasted aus Chemnitz. Ab 22 Uhr soll es Videomapping, eine bunte Lichtinstallation, von DJ Floppy am Stadtmuseum geben. (red)

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.