Meine Meinung

Ein Duft von Sommer

Christiane Kneisel
 Christiane Kneisel,

Christiane Kneisel,

Foto: Peter Michaelis

Ein Stück Grünfläche am Biermannplatz verwandelt sich vom kurzgehaltenen Rasenstück in eine Blühwiese. Auf den ersten Blick mag das manchem Passanten ungepflegt erscheinen. Auf den zweiten entdeckt er hoffentlich eine wilde Blütenpracht, die nicht nur Schmetterlinge, Käfer und Wildbienen anlockt, sondern auch die menschlichen Sinne betört. Margeriten, Korn- und Butterblumen leuchten vielleicht um die Wette. Gräser wiegen sich sacht im Wind und verbreiten den Duft des Sommers.

Vielleicht aber ruft die Blühwiese bei dem einen oder anderen auch Kindheitserinnerungen wach – an Streifzüge durch hochgewachsene Wiesen außerhalb der Stadt, an Krabbelkäfer, neugierig in ein Glas verbannt und an manch selbst gepflückten Wiesenstrauß für Oma...

Geben wir der Blühwiese – sowie Blühstreifen im Hofwiesenpark, an der Tangente und anderswo – eine Chance. Inmitten mehr und mehr zubetonierter Flächen in Innenstädten hat sie es verdient. Sie verspricht ein Stück üppige Natur, durch welche einige Insektenarten ihren Lebensraum zurückerobern können. Sie bietet eine willkommene Gelegenheit, um dem Alltagsstress zu entfliehen und für kurze Zeit innezuhalten. Mit allen Sinnen.