Feuerwehr zum Anfassen und Mitmachen in Hartmannsdorf

Hartmannsdorf  Die Freiwillige Feuerwehr Hartmannsdorf will mit offenen Türen am Sonnabend um Nachwuchs werben, was nicht nur die Jugend meint

Von links: Lutz Opelt, Christoph Bayer, Thomas Gräfe und Sascha Riefler von der Hartmannsdorfer Feuerwehr hoffen zum Tag der offenen Tür im und rund ums Feuerwehrhaus auf viele Besucher und vielleicht auch den ein oder anderen potenziellen neuen Mitstreiter.

Von links: Lutz Opelt, Christoph Bayer, Thomas Gräfe und Sascha Riefler von der Hartmannsdorfer Feuerwehr hoffen zum Tag der offenen Tür im und rund ums Feuerwehrhaus auf viele Besucher und vielleicht auch den ein oder anderen potenziellen neuen Mitstreiter.

Foto: Marcel Hilbert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischen 20 und 25 Einsätze im Jahr. So oft musste die Freiwillige Feuerwehr Hartmannsdorf zuletzt ausrücken. „Tendenz steigend“, sagt Christoph Bayer. Er gehört zu den 20 Aktiven, die in der Gemeinde bei Bad Köstritz ehrenamtlich ihren Dienst tun. Ihr geplanter „Einsatz“ am kommenden Sonnabend zählt nicht darunter, hat aber direkt damit zu tun. Beim Tag der offenen Tür, stets ein Höhepunkt im Kalender des Ortes und der Wehr, geht es schließlich in erster Linie darum, Nachwuchs für die Feuerwehr zu gewinnen.

„Nachwuchs meint nicht nur Kinder und Jugendliche“, sagt Sascha Riefler, Vorsitzender des Feuerwehrvereins Hartmannsdorf. Wobei es auch hier Potenzial im Ort gebe, aus dem aktuell niemand bei der gemeinsamen Feuerwehrjugend in Bad Köstritz dabei sei. Auch beim „erwachsenen Nachwuchs“ sei man immer offen für neue, aktive Mitstreiter.

Auch das Technische Hilfswerk Gera vertreten

Zum Tag der offenen Tür im und rund ums markante Feuerwehrhaus können sich alle Altersgruppen über die Feuerwehrarbeit informieren. Ab 10 Uhr gibt es „Feuerwehr zum Anfassen“ mit Fahrzeugen und Technik unter anderem auch aus Bad Köstritz, Caaschwitz und Rüdersdorf. „Zum ersten Mal ist auch das Technische Hilfswerk aus Gera mit dabei“, freut sich Christoph Bayer. Mit dem THW habe die Feuerwehr Hartmannsdorf zuletzt auch eine gemeinsame Übung im Ort durchgeführt, bei der ein großer Baucontainer angehoben und umgesetzt wurde. Am Sonnabend werden zudem Feuerwehrrundfahrten angeboten und so ein bisschen Volksfestcharakter mit Hüpfburg, Gulaschkanone und einem Spaßwettkampf soll auch aufkommen. Hier hat man sich für das sogenannte „Schlauchkegeln“ entschieden, bei dem der aufgerollte Schlauch mit Keglerschwung ausgerollt werden muss. Wer am nächsten ans Ziel kommt, gewinnt. Gegen 16 Uhr endet der Tag offiziell.

Neben dem Maibaumsetzen ist der Tag der offenen Tür stets ein Jahreshöhepunkt für die Feuerwehr. Zur Vorbereitung sind tatkräftige Helfer wieder am Vorabend, Freitag, 18 Uhr, zum gemeinsamen Vorbereiten der Verköstigung für den Samstag eingeladen.

Tag der offenen Tür der Feuerwehr Hartmannsdorf, Sonnabend, 21. September, ab 10 Uhr. Hartmannsdorf 52a

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren