Fortbildung für ehrenamtliche Betreuer

Gera  Referentin ist Leiterin des Betreuungsvereins

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Betreuungsverein „Lebensbrücke“ veranstaltet am Montag, dem 19. August, 17 Uhr, eine Fortbildung für ehrenamtliche Betreuer sowie für Bevollmächtigte zum Thema „Einführung in das Betreuungsrecht“.

Die Fortbildung findet im Haus der Volkssolidarität, De-Smit-Straße 34 in Gera, statt. Referentin ist Frau Franke, Leiterin des Betreuungsvereins „Lebensbrücke“.

Der in Gera ansässige Betreuungsverein ist seit Beginn der ­90er-Jahre in der Stadt Gera tätig. Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer, sowie deren Einführung, Fortbildung, Unterstützung und Beratung.

Die ehrenamtlichen Betreuer des Betreuungsvereins sorgen mit ihrer Tätigkeit dafür, den zu betreuenden Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Dabei fungieren sie als persönliche Ansprechpartner, stehen für eine individuelle Betreuung und ein menschenwürdiges ­Lebensumfeld.

Teilhabe, Gleichstellung und Verwirklichung der Grundrechte der ­betreuten Menschen, ­sowie deren selbstbestimmte ­Lebensführung und -gestaltung sind wesentliche Ziele dieser­ ­Betreuungstätigkeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.