Geld für Kinderheim Gera-Ernsee gesammelt

Gera-Langenberg.  Die Linden-Apotheke bat ihre Kunden wieder um eine Spende und bedenkt nun das Kinderheim Ernsee.

Apothekerin Sandra Diezel, Inhaberin der Linden-Apotheke in Gera-Langenberg.

Apothekerin Sandra Diezel, Inhaberin der Linden-Apotheke in Gera-Langenberg.

Foto: APOTHEKE

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tradition hat Apothekerin Sandra Diezel, Inhaberin der Linden-Apotheke in Gera-Langenberg, nur zu gern von ihrem Vorgänger Hans Ackermann übernommen: Jedes Jahr zur Weihnachtszeit überreichen die Mitarbeiter der Apotheke ihren Kunden einen Kalender und bitten sie zugleich um eine Spende.

Sammelte das Team beim vorigen Mal Geld für das Palliativ-Team des SRH Wald-Klinikums, so wollte es diesmal das Kinderheim in Ernsee bedenken. „Diesmal sind die Kinder dran“, berichtete Sandra Diezel. Ihr ist es bei dieser Aktion wichtig, dass das gesammelte Geld regionalen Einrichtungen zugute kommt. 700 Kalender hatte die Apotheke im Dezember abgegeben. Erneut zeigten sich die Langenberger großzügig und öffneten ihre Geldbörse. Sandra Diezel rundete den Betrag schließlich noch auf, so dass am Ende eine Summe von 400 Euro zusammen kam.

Am Mittwochvormittag übergab die Apothekerin die Spende persönlich der Leiterin des Geraer Kinderheims. Das Geld wird für Sport- und Spielgeräte wie Inliner und Kettcars eingesetzt werden. „Im Sommer spielt sich das Leben im Kinderheim oft draußen im schönen Gelände ab. Mit den zusätzlichen Geräten haben die Jungen und Mädchen dann noch mehr Möglichkeiten für Spiel und Spaß“, so Sandra Diezel nach ihrem Besuch in Gera-Ernsee.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren