Heuschkel erlöst Wismut

Gera  Orange-Schwarze gewinnen Ortsderby bei Westvororte mit 3:2

Auswärtssieg an alter Wirkungsstätte: Wismut-Trainer Marcus Dörfer (l.) und Doppeltorschütze Rico Heuschkel freuen sich.

Auswärtssieg an alter Wirkungsstätte: Wismut-Trainer Marcus Dörfer (l.) und Doppeltorschütze Rico Heuschkel freuen sich.

Foto: Jens Lohse / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem 3:2-Erfolg bei Aufsteiger SG Gera-Westvororte hat die BSG Wismut Gera ihre Mini-Krise in der Thüringenliga beendet. Rico Heuschkel erlöste die Gäste vor 556 Zuschauern in der Saarbach-Arena fünf Minuten vor Schluss mit dem Siegtreffer. Der Torjäger war wie Trainer Marcus Dörfer und Innenverteidiger Maximilian Dörlitz vor der Saison von Westvororte zur Wismut gewechselt.

Der Aufsteiger hatte lange Zeit mit großem Kampfgeist dagegen gehalten und war durch Dominik Klammt (8.) und Marcus Schneider (50.) zweimal in Führung gegangen. Wismut hatte durch Rico Heuschkel per Kopf (46.) und Florian Schuberts fulminanten Schrägschuss ins Dreingel (63.) jeweils ausgeglichen.

Wismut-Trainer Marcus Dörfer meinte nach dem Abpfiff: „Wir haben es uns selbst schwer gemacht, das Spiel dann aber über den Willen gedreht.“ Westvororte-Coach Mike Baumann urteilte: „Für die knappe Niederlage können wir uns nichts kaufen. Trotzdem bin ich heute stolz auf meine Mannschaft.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren