Kultur

In Gera anstoßen auf den Weltkünstler Otto Dix

Gera.  Otto Dix wurde heute vor 128 Jahren in Untermhaus geboren. In der Galerie A1 soll das heute begangen werden.

Frank Lohse in der Galerie A1, wo er und Künstlerkollegen mit einer Ausstellung an den Geburtstag von Otto Dix vor 128 Jahren erinnern.

Frank Lohse in der Galerie A1, wo er und Künstlerkollegen mit einer Ausstellung an den Geburtstag von Otto Dix vor 128 Jahren erinnern.

Foto: Marcel Hilbert

Während das Jahr 2019 vor allem im Zeichen seines 50. Todestages am 25. Juli steht, soll auch sein Geburtstag am heutigen 2. Dezember vor 128 Jahren nicht übergangen werden. „Er ist ein Weltkünstler, das ist – vielleicht aus Übersättigung, vielleicht aus Unkenntnis – manchem Geraer womöglich gar nicht mehr bewusst“, sagt Frank Lohse. „Mit seiner Haltung, seinem schonungslos realistischen Blick hat er wie kein anderer die Zwanziger Jahre thematisiert.“ Zum vierten Mal haben Lohse und Künstlerkollegen dem Geraer Ehrenbürger Otto Dix zu dessen Geburtstag eine Ausstellung gewidmet. „Trau deinen Augen! Otto Dix zum 128.!“ ist die überschrieben.

Am Freitag eröffnet und am Wochenende mit einer Mitmachaktion flankiert, wird heute um 17 Uhr bei freiem Eintritt in die Räume der Galerie A1 am Untermhäuser Mohrenplatz eingeladen, gemeinsam auf den Geburtstag Dix’ anzustoßen. Unterm Dach des einstigen Reußischen Beamtenhauses kann bei Klaviermusik von Alexander Beer die Ausstellung mit Arbeiten angeschaut, kann diskutiert oder ein Blick aus dem Fenster aufs Geburtshaus des Künstlers geworfen werden.

Das Otto-Dix-Haus selbst hat montags und dienstags geschlossen, auch am 2. Dezember, sagt Holger Saupe von der Kunstsammlung Gera: „Es ist prima, dass Kunstfreunde diese Erinnerung an seinen Geburtstag aufrechterhalten.“ Ab Mittwoch können dann im Dix-Haus neben den Arbeiten von Otto Dix auch die seines erst 2019 verstorbenen Sohnes Jan Dix wieder angeschaut werden. Saupe erinnert zudem an das begeistert aufgenommene Konzert des Ensemble Dix im November im Geraer Theater, das anlässlich des Todestages des Malers stattfand.

Ebenfalls aus diesem Anlass wurde eine Sonderprägung zu Otto Dix von der Euro Mint GmbH mit der Stadt und der Volksbank herausgegeben. Die Medaillen in Feinsilber – limitiert auf 500 Exemplare zum Stückpreis von 45 Euro – und Feingold – 50 Exemplare à 999 Euro – sind pünktlich zum Dix-Geburtstag auch im Pressehaus unserer Zeitung, Johannisstraße 8, sowie über den Lesershop (www.lesershop-thüringen.de) erhältlich. Die Goldmedaillen werden auf Bestellung angefertigt und haben eine Lieferzeit von 12 bis 14 Tage.

Die Ausstellung in der Galerie A1 hängt bis Frühjahr 2020, sagt Frank Lohse. Zu sehen ist sie bis auf mögliche Sonderveranstaltungen nur nach Anmeldung, Telefon 0175/ 4 18 56 86.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.