Kaufen Sie eins mehr?

Andreas Heimerdinger, Vorsitzender des Vereins Streetwork Gera.

Andreas Heimerdinger, Vorsitzender des Vereins Streetwork Gera.

Foto: Peter Michaelis

Spendenaktion von Streetwork-Verein und Globus-Markt in Gera für junge Obdachlose.

Am Sonnabend führt der Verein Streetwork Gera gemeinsam mit Globus wieder die Aktion „Kauf eins mehr“ im Markt in Gera-Trebnitz durch. Worum geht es?

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr sammeln am Samstag Mitglieder und Mitarbeiter unseres Vereins wieder Spenden für obdachlose Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Stadt. Wie in den vergangenen Jahren schon bitten wir die Globus-Kunden wieder darum, bei ihrem Einkauf ein Produkt mehr einzukaufen und an den beiden Eingängen zum Globus für obdachlose junge Menschen zu spenden.

Was wird gebraucht?

Haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Konserven mit Suppen beispielsweise. Und auch Hygieneartikel, angefangen von Zahnbürsten und Zahnpasta über Seife und Toilettenpapier bis hin zu Tampons und Damenbinden.

Wie groß ist der Bedarf an Unterstützung?

In der kalten Jahreszeit besonders groß. Die Wintersaison, in der heimatlose junge Menschen Schutz suchen, ist bereits angebrochen. Etwa 60 Kinder und Jugendliche, die wegen Stress in der Familie daheim rausgeworfen wurden oder abgehauen sind, werden von unserem Verein betreut. In der Kontakt- und Beratungsstelle des Streetwork-Vereins im Geraer Bärenweg bekommen sie eine warme Mahlzeit, können sich und auch ihre Wäsche waschen.

Aktuell kämpft unser Verein noch darum, dass er das Geraer Nachtasyl für Kinder, das bei dem Brand 2016 im Haus im Bärenweg zerstört wurde, nach dem inzwischen abgeschlossenen Wiederaufbau wieder eröffnen kann.