Kerstin Geier ist Vorsitzende der Bürgerschaft Gera

Gera.  Geraer Verein wählt neuen Vorstand. Bisheriger Chef stellte sein Amt zur Verfügung. Ulrich Porst konzentriert sich auf die Stadtratsarbeit.

Kerstin Geier ist die neue Vorsitzende des Vereins Bürgerschaft Gera. Ulrich Porst (links) gibt das Amt ab. Michael Kneisel ist Beisitzer. 2018 haben die Drei das Wahlprogramms für die Stadtratswahl präsentiert.

Kerstin Geier ist die neue Vorsitzende des Vereins Bürgerschaft Gera. Ulrich Porst (links) gibt das Amt ab. Michael Kneisel ist Beisitzer. 2018 haben die Drei das Wahlprogramms für die Stadtratswahl präsentiert.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Verein Bürgerschaft Gera e.V. hat am Dienstag in seiner Mitgliederversammlung Kerstin Geier zur neuen Vorsitzenden gewählt. Bei der turnusmäßigen Wahl habe sich der Vorstand zugleich verjüngt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ulrich Porst konzentriert sich auf den Fraktionsvorsitz

Der bisherige Vorsitzende, Ulrich Porst (69) – der seit 2012, der Gründung des heute 21 Mitglieder zählenden Vereins, dessen Vorsitzender war – habe sein Amt zur Verfügung gestellt. Er wolle sich als Fraktionsvorsitzender der Bürgerschaft noch intensiver auf die umfangreiche Arbeit im Stadtrat konzentrieren.

An die Seite der neuen Vorsitzenden, die zugleich Geschäftsführerin der Stadtratsfraktion ist, wurden Franziska Rilke und Klaus Theuermeister als Stellvertreter gewählt. Weiterhin arbeiten Michael Kneisel, Jörg Deumer und Ralf Bornkessel als Beisitzer sowie Gudrun Trinks als Schatzmeisterin im neuen Vorstand der Bürgerschaft mit. „Wir danken dem alten Vorstand für die über Jahre geleistete sehr gute Vereinsarbeit und freuen uns darauf, diesen Weg erfolgreich zum Wohle der Geraer Bürgerinnen und Bürger weiterzugehen“, erklärt die 53-jährige Vorsitzende. Die wichtigsten Ziele des Vereins seien die Stärkung der Geraer Wirtschaftskraft, die Themen Bildung und Innenstadtentwicklung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.