Musicalspaß und Bücher im Pub in Altenburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Alexander Kerbst als Jack Worthing und Claudia Müller als Gwendolen in „Mein Freund Bunbury“..

Alexander Kerbst als Jack Worthing und Claudia Müller als Gwendolen in „Mein Freund Bunbury“..

Foto: ronny ristok

Altenburg/Gera.  Das wird auf den Theaterbühnen in Altenburg und Gera in den nächsten Tagen geboten.

Das Theater Altenburg Gera hat in den nächsten Tagen in beiden Städten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Altenburg

Bier – Buch – Pub: Das und noch vieles mehr gibt es am Freitag, 13. Mai, um 20 Uhr im „Finnegans Irish-Pub“ in Altenburg.

Musicalspaß präsentiert das Theater mit der Inszenierung „Mein Freund Bunbury“ am Samstag, 14. Mai, um 18 Uhr im Theaterzelt. Big Band Sound und Modetänze der „Goldenen Twenties“ sorgen dafür, dass dabei keine Langeweile aufkommt.

Im Westen Europas liegen die irischen Aran-Inseln; eine davon ist Inishmaan, ein entvölkerter Flecken Erde. Die wenigen Bewohner fristen ein karges Dasein. Doch plötzlich platzt in die Inselgesellschaft die Nachricht, dass auf der Nachbarinsel ein Film gedreht werden soll. Erstaunlicherweise wird Krüppel Billy dann als einziger für Probeaufnahmen mit nach Hollywood genommen.

Die gleichnamige Inszenierung „Der Krüppel von Inishmaan“ findet am Sonntag, 15. Mai, um 18 Uhr im Theaterzelt statt.

Gera

Am Freitag, 13. Mai, hebt sich um 19.30 Uhr der Vorhang im großen Haus für die Produktion „Impulse“. Der dreiteilige Ballettabend vereint Choreographien aus den Niederlanden und Großbritannien.

In der schwarzen Komödie „Alles muss glänzen“, die am Samstag, 14. Mai, um 19.30 Uhr in der Bühne am Park zu sehen ist, steht Mutter Rebecca im Mittelpunkt.

Während draußen das Wasser unablässig ansteigt, kocht die verlassene Ehefrau gegen den Weltuntergang und die Tatsache an, dass Glück nichts Beständiges ist.

Im Rahmen eines Austauschprogramms mit der Banater Philharmonie Temeswar sind derzeit sechs Musiker aus der rumänischen Partnerstadt in Gera zu Gast. Am Samstag, 14. Mai, um 19.30 Uhr geben die Musiker im Konzertsaal ein eigenes .

Peter Tschaikowskys 1879 uraufgeführtes Bühnenwerk „Eugen Onegin“ zählt bis heute zu den meistgespielten Opern. Die tragische Liebesgeschichte um die junge Tatjana, die sich in den Adeligen Eugen Onegin verliebt, ist am Sonntag, 15. Mai, um 14.30 Uhr im großen Haus zu erleben.

Karten für die Vorstellungen gibt es in der Theaterkasse in Gera an der Bühne am Park am Theaterplatz 1 und in Altenburg in der Tourismusinformation Altenburger Land am Markt 10.

Darüber hinaus erfolgt der Kartenvorverkauf jederzeit auch online im Webshop www.theater-altenburg-gera.de.