Musikalisches Zeitfenster im Theater Gera

Gera.  Musiker aus dem Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera mit Stücken von Charles Koechlin bis zu Antonio Vivaldi.

Musiker aus dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera

Musiker aus dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera

Foto: Birgit Spörl

Das Konzert des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera am 26. Januar mit dem Titel „Zeitfenster“ werde einen Bogen von der Moderne bis zum Barock schlagen, teilt das Theater mit. Die Inspiration zu diesem Programm lag im zuerst erklingenden Werk Sonate á sept op. 221 von dem französischen Komponisten der Moderne Charles Koechlin. Der Gegenpol ist das am Schluss erklingende „La Tempesta di mare“ von Antonio Vivaldi. Die Verbindung beider Werke bilde Kammermusik aus den dazwischenliegenden Epochen.

Zeitfenster: 26. Januar, 11 Uhr im Konzertsaalfoyer des Geraer Theaters. Infos und Karten in den Theaterkassen, unter (Gera) bzw. (Altenburg), unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.