Neue Tore für Köstritz und Möbel für Thränitz

Redaktion
| Lesedauer: 2 Minuten
Zwei neue Tore wurden für den Bolzplatz neben der Bad Köstritzer Sporthalle finanziert.  Die jungen Kicker Pepe, Yves, Bela und Moritz.

Zwei neue Tore wurden für den Bolzplatz neben der Bad Köstritzer Sporthalle finanziert.  Die jungen Kicker Pepe, Yves, Bela und Moritz.

Foto: Andreas Hartmann/Stadtverwaltung Bad Köstritz

Bad Köstritz/Gera.  Die Sparkasse Gera-Greiz unterstützt vier Vereine in ihrem Geschäftsgebiet.

Vier Vereine in Bad Köstritz und Gera hat die Sparkasse Gera-Greiz in den vergangenen Tagen finanziell unterstützt.

Die noch vor Weihnachten montierten beiden Aluminiumtore auf dem Bolzplatz neben der Bad Köstritzer Sporthalle wurden am Donnerstag mit jungen Sportlern eingeweiht. Die Idee von Familie Schlicksbier, sie wohnt in der Nachbarschaft des Platzes, die alten unbefestigten Tore durch fest verankerte zu ersetzen, hatten der Heimat- und Ortsverein und die Freie Wählergemeinschaft Bad Köstritz aufgriffen. Bürgermeister Oliver Voigt (FWG) legte beim Aufbau selbst mit Hand an. Finanziert werden die Tore und der für das Frühjahr vorgesehene Einbau eines neuen Belages mit 5000 Euro aus dem PS-Los-Sparen der Sparkasse Gera-Greiz. „Uns ist es ein grundlegendes Anliegen bei der Planung und Umsetzung nachhaltiger Projekte in der Stadt Bad Köstritz mitzuarbeiten“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Heimat- und Ortsvereins Sven Schmitt.

Für die Saalsanierung

Aus dieser Geldquelle stammen laut Pressemitteilung der Sparkasse auch die 2500 Euro, die der Söllmnitzer Kultur- und Traditionsverein erhielt, der gemeinsam mit dem Ortsteilrat Cretzschwitz-Söllmnitz um die Sanierung des Kulturhauses ringt. Mit einer Teilinstandsetzung soll der Saal des 1976 eröffneten Objektes vor einer möglichen Schließung gerettet werden. Heute befinden sich im Haus neben Saal und Gaststätte auch die Bleibe für die Feuerwehr, das Büro des Ortsteilrates und die Kegelbahn des SV Söllmnitz. Vereinsvorsitzende Heike Kluge und Ortsteilbürgermeister Peter Zingel bedankten sich für die Unterstützung.

Fürs Erdbeerstadion

Mit Mitteln aus der Sparkassenstiftung kann der SV 1876 Gera-Pforten das Erdbeerstadion verschönern. Vereinsvorsitzender Hartmut Bergmann und dessen Stellvertreter Mike Pawelka nahmen einen symbolischen Spendenscheck über 2000 Euro von Hendrik Ziegenbein, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gera-Greiz, entgegen. Mit den Mitteln sollen, so teilt die Sparkasse mit, Außenanlagen und Parkplatz instandgesetzt und die Sicherheit der Besucher verbessert werden. Seit 2015 betreibe der Verein ehrenamtlich die Sportstätte in eigener Regie.

Ebenfalls Stiftungsgeld ist das, worüber sich Sabine Taubert, Vorsitzende des Kultur- und Freizeitvereins Thränitz, und der Thränitzer Ortsteilbürgermeister Dieter Karius gefreut haben, wird informiert. Von den 1000 Euro wolle der Verein neues Mobiliar und Küchengeräte für das Gemeindezentrum anschaffen. Das Gemeindezentrum sei der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens im Ortsteil. Auch Ortsteilrat und Freiwillige Feuerwehr haben hier ihr Domizil.