Verkehrsrowdy greift Autofahrer an - In BMWs vor Autohaus eingebrochen - Polizei warnt vor falschen Polizisten

| Lesedauer: 3 Minuten

Gefährliche Spam-SMS lockt Nutzer mit Paketabholung

Gefährliche Spam-SMS lockt Nutzer mit Paketabholung

Seit dem 15. März kursieren in Deutschland gehäuft gefälschte SMS, die Handy-Besitzer in eine Falle locken sollen. Die Polizei warnt vor der Masche.

Beschreibung anzeigen

Das sind die Meldungen der Polizei für Gera.

Verkehrsrowdy greift Autofahrer an

Nach einer Körperverletzung sucht die Geraer Polizei Zeugen. Als nach eigener Auskunft ein 44-jähriger Pkw-Fahrer am 1. April kurz nach 14 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Süd-Ost-Tangende stadtauswärts fuhr, wurde er von einem dunklen Pkw sehr schnell überholt, so dass der 44-Jährige den Überholenden auf sein Verhalten aufmerksam machte. Daraufhin bremste dieser auf Höhe der Bushaltestelle Süd-Ost-Tangente (Pfortener Kalkwerk) stark ab, so dass auch der 44-Jährige anhalten musste. Schließlich kam es zum Streit beider, in deren Verlauf der 44-Jährige von seinem Gegenüber körperlich angegriffen und verletzt wurde. Anschließend entfernte sich der Unbekannte mit seinem Fahrzeug.

Beschreibung des Unbekannten:

  • männlich,
  • ca. 50-55 Jahre,
  • ca. 170 cm groß,
  • normale Statur,
  • schwarz/grau melierte,
  • kurze Haare,
  • sprach deutsch mit ausländischem Akzent,
  • fuhr einen dunklen Pkw (vermutlich Audi) mit Geraer-Kennzeichen.

Die Geraer Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Angreifer bzw. zum Geschehen selbst machen können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0365 / 829-0 an die Geraer Polizei zu wenden.

In BMW vor Autohaus eingebrochen

Ein Autohaus in der Peter-Henlein-Straße in Gera geriet ins Visier unbekannter Täter, so dass die Kripo Gera ermittelt. Zwischen Dienstag und Mittwoch begaben sich Unbekannte auf das Ausstellungsgelände des Autohauses und warfen dort die Seitenscheiben zweier ausgestellter BMW ein. Aus den Fahrzeugen stahlen sie schließlich ein Navigationsgerät samt Pkw-Monitor sowie einen Bordcomputer. Anschließend gelang ihnen unerkannt die Flucht.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Tatzeitraum wahrgenommen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0365 / 8234-1465 bei der Kripo zu melden.

Trickbetrug mit falschen Polizisten - Polizei warnt

Zwei Geraer (66, 80) wurden am Mittwoch telefonisch von Trickbetrügern kontaktiert. Unter Angabe eines falschen Namens gaben sich die Anrufer als angebliche Polizeibeamten aus und teilten mit, dass es in der Nachbarschaft der Angerufenen einen vermeintlichen Einbruch mit festgenommenen, aber insbesondere mit noch flüchtigen Tätern gekommen sein soll. Gleichzeitig forderten sie die Angerufenen auf, Auskünfte über Wertsachen und vorhandenes Bargeld zu geben. Beide Geraer reagierten laut Polizei richtig: Sie machten keine Angaben und beendeten das Telefonat.

Die Geraer Polizei warnt: Die Täter gehen sehr geschickt vor und schaffen es oftmals ihre Opfer zu manipulieren. Im Gespräch versuchen sie Angst und Verunsicherung zu erzeugen, indem sie vor fiktiven Einbrecherbanden warnen. Dabei geben sie sich selbst als hilfsbereite Polizeibeamte aus. Es handelt sich um eine polizeibekannte Betrugsmasche! Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten. Lassen Sie daher keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte und stellen Sie keine Wertsachen zur Abholung vor die Tür. Rufen Sie im Zweifelsfall immer bei Ihrer Polizeidienststelle an und fragen Sie nach. Informieren Sie Ihre Polizei.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen