So geht der Umbau des Elster Forum voran

Gera.  Erste Zwischendecke des großen Lichthofes ist geschlossen. Darauf zieht 2021 ein Fitness-Studio ein.

Blick in die Ebene des künftigen Fitness-Studios, für das die Öffnung zum Untergeschoss bereits geschlossen ist. Darüber entstehen Büroflächen für den Dienstleister DMS aus Gera.

Blick in die Ebene des künftigen Fitness-Studios, für das die Öffnung zum Untergeschoss bereits geschlossen ist. Darüber entstehen Büroflächen für den Dienstleister DMS aus Gera.

Foto: Peter Michaelis

Drei Schüttcontainer vorm Eingang Schloßstraße werden täglich neu mit Betonbruch gefüllt. An der Seite zum Stadtmuseum rutscht lautstark der alte Kiesbelag des Daches eine Rutsche hinunter. Aus dem Elster Forum in Geras Innenstadt wird schrittweise die Otto-Dix-Passage.

25 Arbeiter gleichzeitig auf der Baustelle

Ende August hatte der Umbau des 2003 errichteten Einkaufszentrums mit der Demontage von Rolltreppen begonnen. Generalunternehmer für den Eigentümer Arcadia Investment Group aus Leipzig ist die Prehn Bauprojektmanagement GmbH aus Lubmin, die den Rohbau selbst bewerkstelligt und Nachunternehmer verpflichtet. „25 Leute sind gleichzeitig auf der Baustelle“, sagt Oberbauleiter Götz Pickardt. „Es ist schon mehr passiert als dieses Jahr geplant war, weil wir das Personal dafür frei hatten“.

Erster Einzug im Februar 2021

Ende Februar 2021 will der künftige Hauptmieter, die DMS Daten Management Service GmbH Gera, mit der Hälfte der Belegschaft von der Reichsstraße 5 an den Museumsplatz ziehen. „Das werden voraussichtlich zunächst 100 Beschäftigte sein“, sagt Geschäftsführer Johannes Heibel. In Gera sind bei dem Dienstleister für die Energiewirtschaft derzeit 380 Personen beschäftigt. Etwa 70 Prozent arbeiten aktuell im Homeoffice. „Wir sind sehr optimistisch, dass der Zeitplan gehalten wird. Für uns ist alles im grünen Bereich. Wir sind entspannt, auch wenn es sich um vier Wochen verzögern sollte“, meint Heibel.

8300 der künftig 16.500 Quadratmeter in der Otto-Dix-Passage mietet DMS. Zuerst fertig sein soll die Ebene, in der früher unter anderem das Café Culture zu finden war. Um den Büros Licht zu geben, wird unter anderem das Glas des großen Oberlichtes abgehoben. Auf der Büroebene entsteht unter diesem Oval eine Grünfläche, die mit Glasscheiben umstellt wird. Das heißt, dass alle bisherigen Öffnungen über dem einstigen Stadtcafé geschlossen werden.

Fit/One aus Hamburg mietet sich ein

Die erste Ebene direkt über dem alten Café-Standort wurde vorige Woche betoniert, während auf den Flächen daneben mit einem Abbruch-Roboter der Estrich herausgebrochen wurde. Er wird nicht weiter verwendet, weil die fast 2000 Quadratmeter große Fläche für den Sportbetrieb einen besonderen Fußbodenaufbau mit Spezialdämmung erhält. Das Fitnessunternehmen Fit/One aus Hamburg mietet hier, sagt Arcadia-Chef Alexander Folz. Es erhält auch einen separaten Zugang.

Die Passage auf der Ebene des Stadtmuseums, wo nach Abriss von Zwischenwänden die vergrößerte Fläche für die Rossmann-Drogerie schon erkennbar ist, bleibt mit jener auf der Ebene Sorge mit den bisherigen Rolltreppen und zwei neuen Fahrstühlen verbunden. Ein vorhandener Fahrstuhl wird bis zum Dach verlängert, so dass DMS-Mitarbeiter dort ihre Fahrräder abstellen können.

„Anfang Dezember stellen wir die ersten neuen Wände“, sagt der 58-jährige Oberbauleiter und kündigt damit ein Ende der Abbrucharbeiten an. Neu im Innern sind beispielsweise auch vier hochglänzende Betonsäulen mit Stützfunktion im Untergeschoss.